Dreidimensionale virtuelle Landschaften, Beispiel Walchensee

Das Menü von Vistapro 4.0
bitte anklicken

Das Programm Vistapro erlaubt mit wenigen Mausklicks eine Positionierung der virtuellen Camera. Das Menü ist zwar etwas umfangreich, nach wenigen Versuchen verstehen aber auch Kinder der 5.Jgst. welche Wirkungen ein Button auf das spätere Landschaftsbild hat.

Das Höhenschichtenmodell zum DGM
bitte anklicken

Schwieriger ist für Kinder das Erkennen von Bergen und Tälern. Über Trial and Error wird hier das Relief erkundet. Die Flüsse und Seen müssen erst erzeugt werden, sie sind in einem DGM (Digitales Gelände Modell) nicht vorhanden. Ergänzende Kartenarbeit ist nötig. Wo ist die Quelle, wie heißt ein Berg oder See, ...?

Für Schüler höherer Klassen ist die Lage der Schneegrenze oder der Baumgrenze von Bedeutung, auch sie kann eingestellt werden.

Ein Blick aus 3461 m Meereshöhe auf den Walchensee
bitte anklicken

Nach dem Rendern entsteht dann ein ganzheitlicher Landschaftseindruck, mit dem auch Kinder wie selbstverständlich umgehen können. Die zugehörige Atlaskarte oder das Höhenschichtenmodell bekommt dadurch einen dreidimensionalen Inhalt.

Damit das Training nicht nur für den Lehrer (Entwicklung der 3D-Vorstellung zur ebenen Karte) einen Sinn macht, kann eine Aufgabenstellung helfen: Aus welcher Sicht ist der beeindruckendste Anblick? Wohin muß ein Pilot sein Flugzeug steuern, damit eine günstige Aufnahme für einen Reiseprospekt gemacht werden kann?

Das DGM wurde vom Bayerischen Landesvermessungsamt zur Verfügung gestellt. Solche Daten sind an allen Landesvermessungsämtern verfügbar. (Link: http://212.34.74.183/index1.html)