Datenpools

Die Arbeit mit der Informationsfülle muss schulisch trainiert werden. Wie ist dies zu realisieren?

Das Internet ist oft überlastet, besonders dann, wenn eine ganze Klasse gleichzeitig surft. Abgesehen von den hohen Telekommunikationsgebühren, die für spielerisches Lernen als nicht vertretbar erscheinen, ist auch die Wahrscheinlichkeit sich im Internet zu "verirren" sehr hoch. Ein inhaltliches Ergebnis für eine 45-Minutenstunde ist bei zu vielen Schülern nicht in Sicht. Wenn es nicht gerade um das Erproben spezieller Suchmaschinen geht, so heisst die Lösung: Datenpool auf CD-ROM. So wie diese Kollegen-CD-ROM aus dem Schulalltag entstanden ist, so können auch Sie, Ihre Kollegen und Schüler themenorientierte CD-ROMs erstellen. Ein CD-ROM-Brenner mit Software, eine große Festplatte zum Sammeln der Daten und einige CD-R-Rohlinge. Das reicht als Hardware. Wenn Sie eine CD-ROM ausschließlich zum internen Schulgebrauch produzieren, so dürfen Sie dazu, nach der derzeitigen Rechtslage, das Internet uneingeschränkt nutzen. Wenn Sie also eine Website z.B. über die Software "grab-a-site" komplett downloaden, dann können Ihre Schüler mit diesem Material auf CD-ROM ohne Telefonkosten surfen und Sie können Ihre Aufgabenstellung genau auf diese Inhalte abstimmen. Es gibt fertige Offline-CD-ROMs, für Erdkunde ist da aber nur eine einzige echt zu empfehlen:

Ein geographischer Streifzug durch das World Wide Web ohne Modem,
Januar 1998

Landesmedienzentrum Rheinland-Pfalz, 2 CD-ROMs für 25,- DM,
Lothar Püschel, Landesberater für den Computereinsatz im Erdkundeunterricht
Gymnasium zu St. Katharinen Oppenheim, An der Festwiese, 55276 Oppenheim, Tel. 06133-94300,
Fax 06133-943030

Ein andersartiger Pool für Recherchezwecke sind Zeitungen auf CD-ROM. Die SZ gibt Jahres-CD-ROMs heraus, die FAZ ist als Themen-CD-ROM jeweils für mehrere Jahrgänge publiziert. Jedes Prinzip hat seine Vorzüge: Die fachübergreifende oder die jahresübergreifende Recherche.
Gesucht wird bei Zeitungen anders als im Internet. Zeitungen auf CD-ROM erlauben eine sog. Volltextrecherche, d.h. die Software sucht den kompletten Text nach dem Vorkommen eines Suchworts durch. Zur schulischen Verwendung der Texte bitte beim jeweiligen Verlag anfragen, da gibt es wahrscheinlich Vorzugsangebote für Schulen.