Konfiguration der Notebooks
Beispiel: Allianz-D21-Initiative

Die Checkliste:
Was wird gebraucht?
Einrichten des Prototyps
Einrichten der Klon-Station auf einem Altrechner
Klonen der Festplatten
Individualisieren geklonter Festplatten
HDD-Sheriff einrichten


Alt-PC zum Klonen einrichten:

- Netzstecker ziehen, Deckel öffnen, Bandkabel von Festplatte zum BUS-Stecker auf der Platine suchen. Dieses Bandkabel und Stromversorgung von Festplatte trennen und Adapterstecker für die kleineren Notebook-Festplatten aufstecken.
Nun 2. Bandkabel zum CD-ROM-Laufwerk abziehen und auf den 2. BUS-Stecker auf der Platine stecken. (Nase am Stecker beachten!) Bandkabel und Stromversorgung vom CD-ROM-Laufwerk abziehen und Adapterstecker für die kleineren Notebook-Festplatten aufstecken. Dieses 2. Bandkabel gehört zu den noch leeren Festplatten der Schülergeräte.

Schalten Sie den PC (ohne Diskette) ein, drücken Sie dabei die Taste für das BIOS-Setup (meist F10 oder F2 oder Taste "Entfernen"). 1. und 2. Festplatte (HDD) auf automatisches Erkennen stellen.

 

Klonen der Notebook-Festplatten:

Alle Kabel vom Notebook entfernen. Notebook-Prototyp mit Rückseite auf Tisch legen. CD-ROM-Laufwerk und Disketten-Laufwerk herausziehen (seitlichen Knopf dazu sehr fest drücken). Mit Schraubendreher die mittige Platte abschrauben und herausziehen (2 kleine und 4 längere Schrauben, Zuordnung merken). Die Metallschachtel vorsichtig herausziehen, dann die Festplatte abziehen. Mit Filzschreiber auf das Etikett "lehrer" schreiben.
Diese Festplatte wird an das Bandkabel 1 der Klon-Station gesteckt. Auf PIN 1
achten!!
Wenn die Klon-Station nicht hochfährt, dann war ein Stecker seitenverkehrt aufgesetzt.

Nun die leere (nicht formatierte) Festplatte eines Schülerplatzes auf dem gleichen Weg wie oben beschrieben ausbauen. Auf das Etikett "platz1" bzw. "platz2"... schreiben.
Diese Festplatte wird an das Bandkabel 2 der Klon-Station gesteckt. Auf PIN 1 achten!!
Wenn die Klon-Station nicht hochfährt, dann war ein Stecker seitenverkehrt aufgesetzt. 

Nun Diskette mit Norton Ghost, mit Variante "-ia" einlegen (="Ghost Datenträger") und Klon-PC anschalten.
Lizenznummer eingeben und Datenträger 1 auf Datenträger 2 kopieren. Das dauert ca. 20 Minuten. Dann "zurücksetzen" und PC abschalten.
Festplatte von Bandkabel 2 lösen und in Schüler-Notebook einbauen. Auf unterschiedliche Bohrung für die Schrauben des Deckels achten!
Nun Festplatte des nächsten Schüler-PCs ausbauen und klonen.

Individualisieren eines geklonten Notebooks:

Da alle Notebooks identische Eigenschaften haben, können Sie sich im Netz nicht als Individuen erkennen. Dazu müssen nun noch ein paar Einstellungen verändert werden.

Vorgehensweise nach Start des Schüler-Notebooks, Netzkarte ist dabei eingesteckt:

1. Windows-Explorer aufrufen und mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk D: klicken. Unter Eigenschaften wechseln Sie zu "Freigabe" und setzen die neue Bezeichnung, z.B. "platz1" mit Schreibschutz.
Nun suchen Sie mit dem Windows-Explorer nach der Datei *.pwl. Diese Datei löschen Sie.

2. Ein rechter Mausklick auf das Netzwerk-Icon auf dem Desktop. Dann "Eigenschaften" wählen.
Bei "Identifikation" Namen des Geräts ändern auf z.B. "platz1", "platz2", usw..
Nun bestimmen Sie die "Eigenschaften" der verwendeten Netzwerk-Protokolle. Hier müssen Sie nur die IP-Adressen ändern:
Der Lehrerplatz hatte 192.9.201.10, die letzte Zahl 10 muss verändert werden zu 11 für Platz 1, zu 12 für Platz 2, usw.


3. Wenn Sie ein Titelbild mit der Platzkennung haben, so müssen sie dieses Desktop-Bild aus dem Windows-Ordner anpassen.

4. Nun beenden Sie Windows und starten es neu. Beim Hochfahren werden Sie nach dem Benutzer gefragt: Geben Sie "platz1" bzw. "platz2" usw. ein. Das Kennwort lassen Sie frei!!

5. Leeren Sie den Papierkorb.

Damit ist das Schüler-Notebook individualisiert.
Schreiben Sie mit dem Filzschreiber den Namen des Notebooks auch auf das Gehäuse des Rechners, so dass man schon beim Verteilen oder bei Reklamationen das Gerät identifizieren kann, ohne es einschalten zu müssen.


Wenn Sie alle Schülerrechner geklont haben, so gibt es auf dem Lehrerrechner noch ein paar Nacharbeiten. Dazu bauen Sie die Prototyp-Festplatte wieder in das Lehrer-Notebook ein.

1. Windows-Explorer aufrufen und mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk D: klicken. Unter Eigenschaften wechseln Sie zu "Freigabe" und setzen den Zugriffstyp auf "Lese-/Schreibzugriff"
Nun suchen Sie mit dem Windows-Explorer nach der Datei *.pwl. Diese Datei löschen Sie. Beim nächsten Hochfahren werden Sie nach dem Benutzer gefragt: Geben Sie "lehrer" ein. Das Kennwort lassen Sie frei!!

2. Ein rechter Mausklick auf das Netzwerk-Icon auf dem Desktop. Dann "Eigenschaften" wählen. Bei "Konfiguration" ergänzen Sie die noch fehlende Druckerfreigabe vom Lehrerplatz, also auch die zweite Wahlmöglichkeit aktivieren:

Über "Start""Drucker" klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Drucker, der am Lehrerrechner als Standarddrucker eingestellt ist. Geben Sie diesen Drucker frei. Geben Sie ihm z.B. den Namen "netzdrucker".

Später muss für jedes Schüler-Notebook bei funktionierender Netzverbindung, (also bei der Verbindung zwischen "Schüler" und "lehrer") dieser Netzdrucker installiert werden. Dazu auf dem Schüler-Notebook neuen Drucker einrichten. Diesmal aber als "Netzdrucker". Das würde dann so aussehen: "\\lehrer\netzdrucker". Sie werden gefragt, ob Sie die Treiber übernehmen wollen; antworten Sie mit ja.


Weiter zum Einrichten des HDD-Sheriffs

Impressum

Information

Wissen

Kompetenz