Den Desktop aufräumen, wie geht das?

Ein rechter Mausklick auf den Desktop und im Kontextmenü "Neu", "Ordner" wählen. Neues Verzeichnis z.B. "Desktop" erstellen. Nun ziehen Sie mit gedrückter linker Maustaste die Bildchen auf den Ordner "Desktop". Bei 'Arbeitsplatz', 'Papierkorb' und 'Netzwerk' gelingt dies nicht, das sind Systemverzeichnisse.

Nun ein rechter Mausklick auf den "Start"-Button der Windows-Fußzeile. Dann "Öffnen" des Startmenüs wählen. Schieben Sie das Fenster (mit gedrückter linker Maustaste auf der Kopfleiste des Fensters; wenn dies nicht geht, zuvor auf den mittleren Knopf drücken) so zur Seite, dass der Desktop mit dem Ordner "Desktop" sichtbar wird. Ziehen Sie nun mit gedrückter linker Maustaste das Verzeichnis Desktop in das "Startmenü"-Fenster und schließen Sie dieses Fenster. Jetzt sind alle ehemaligen Desktop-Links über das Startmenü erreichbar, der Desktop ist für Präsentationen weitgehend frei.

Nun geht es noch um kleine Verbesserungen. Über rechten Mausklick auf den Desktop im nachfolgenden Kontextmenü "Eigenschaften" wählen. Im ersten Registerblatt 'Hintergrund' nachfolgende Einstellungen treffen:
'Muster' (Kein)
'Hintergrundbild' (Kein)
Anzeige auf 'Mitte' setzen
Im Registerblatt Darstellung:
'Desktop' bei Farbe auf ein dunkles Grau oder Grün setzen, das erleichtert die Konzentration auf ein später mittig gesetztes Bild auf dem Desktop, die restlichen Desktop-Bildchen treten damit optisch in den Hintergrund. Nichts an den Schriftgrößen verändern, dies kann sich auch auf manche Programme auswirken.

 

Impressum

Information

Wissen

Kompetenz