Geräte und Medien für den Datentransport 

Ein Problem taucht in der Schulpraxis immer wieder auf: Wie transportiere ich große Dateien, wie sie bei PowerPoint-Präsentationen, bei Bilderalben oder Mediator-Einheiten auftreten, von einem Rechner zu einem anderen, wenn Disketten zu klein sind? Schüler und Lehrer haben da das gleiche Problem.

Lösungsansätze:

Ein ZIP-Drive mit 250 MB-Disketten gibt es für den Parallel-Port (= Drucker-Port), für den USB-Port und als interne Lösung für Desktop oder Tower.

Die wiederbeschreibbare CD-ROM ist ein neuer Ansatz. Hierzu wird ein geeigneter CD-ROM-Brenner gebraucht. Nachteil: Gelegentlich können ältere CD-ROM-Laufwerke die wiederbeschreibbaren CD-ROMs nicht lesen.

Hausintern ist es das Intranet.

 


Nicht zu gebrauchen sind Bandlaufwerke.
Nicht zu gebrauchen ist auch das das Internet, für große Datenmengen ist die Übertragungszeit zu lang und die Mailboxen sind in ihrer Größe beschränkt und die großen Dateien kommen teilweise nur verstümmelt, also unbrauchbar, beim Empfänger an.

TIPP: Fragen Sie Ihren Systembetreuer, wie Sie dieses Problem hausintern am besten lösen können.

 


Weitere Informationen:

Internet

Peripherie

Gerätewahl

Impressum

Information

Wissen

Kompetenz