Überprüfung der Standortwahl "Wetterhütte"

Bearbeiter: ______________________ Tageszeit/Datum: __________________

Standort: ____________________________________________________

Koordinaten von 'Z' (GPS): _________________________________

Wettersituation: _________________________________________________________

Trage die Entfernungen in m von der Wetterhütten-Lage 'Z' zu Hindernissen (Entfernungslaser oder Karte) in die Felder der 16 Himmelsrichtungen im Kreis ein. Skizziere nach den Erhebungswinkeln (Klinometer)  die Skyline der Hindernisse im Diagramm außerhalb des Entfernungsringes. Notiere in den Feldern Wi, Oi, Ni, Si und Z des O-W-Profils bzw. des N-S-Profils die Art des jeweiligen Untergrundes (z.B. Gras, Teer, ...). Jedes Kästchen steht für eine Fläche von 25m x 25m.

Bestimme nun zuerst für das W-O-Profil, dann auch für das N-S-Profil die nachfolgenden Kontrollwerte.

 

W3

W2

W1

Z  

O1

O2

O3

N3

N2

N1

Z  

S1

S2

S3

Wind
m/s

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Luft °C

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

RF
%

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TP
°C

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TIR °C
Boden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TIR °C
N

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TIR °C
NO

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TIR °C
O

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TIR °C
SO

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TIR °C
S

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TIR °C
SW

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TIR °C
W

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TIR °C
NW

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wind wird mit dem Windmesser gemessen, falls Wind geht, sonst 0 eintragen;
Luft °C, RF % und TP °C werden mit dem GFTH200 in etwa 2 m Höhe gemessen;
TIR °C  werden mit dem IR 300 gemessen, 'Boden' zeigt dabei die Abstrahlung des Untergrundes, die anderen Werte zeigen die Wärmestrahlung aus den 8 Himmelsrichtungen; dabei in Richtung Horizont peilen, nicht in den Himmel. Es sollen die Strahlungswerte von Hindernissen im Umfeld der Wetterhütte gemessen werden.

Auswertung 1 (Ringdiagramm):
Ist die Wahl des Standorts 'Z' für die Wetterhütte nach Wolkenblickfeld, Strahlungshindernissen und Untergrund optimal gewählt?

Auswertung 2 (Tabelle):
Die ersten 4 Zeilen (Wind bis TP) zeigen beim Vergleich mit Zeile 5 (TIR Boden), ob sich der Untergrund auf die Messung auswirkt. Gibt es einen besseren Punkt als 'Z'?
Die letzten 8 Zeilen zeigen den Einfluss entfernt liegender Wärmestrahler auf das jeweilige Feld. Gibt es einen besseren Punkt als 'Z'? Der Einfluss von Wärmestrahlern soll möglichst gering sein.

zurück