Thema c 02: Gerölle: Gesteins-Morphometrie


Kamera und Arbeitsblatt

Zurundungsbestimmung bei Grobsedimenten

Morphometrische Untersuchungen beziehen sich vorwiegend auf Formverschiedenheiten von Geröllen: Zurundung, Abplattung und Achsenverhältnis. Das Ziel der Untersuchungen ist die Ermittlung des Transportmediums: Wie ist das Sediment transportiert worden.

Verfahren nach Reichelt: Für 100 Steine wird die Zurundung durch Vergleich mit vier Zeichnungen bestimmt. Über die Strichliste erhält man direkt die prozentuale Verteilung unterschiedlich gerundeter Sedimente aus einer Schicht eines Aufschlusses (Flussbett, Kiesgrube, ...)
Es ergeben sich folgende genetisch bedingte Grobsedimenttypen:

Zuerst wird der Aufschluss für die spätere Dokumentation fotografiert. Dann werden 100 Steine bewertet.

Hier das Arbeitsblatt.

zurück