Thema i 06: Wolken über der Landschaft,
nicht nur für Wolkensammler


dazu Schreibzeug

Wolkenbilder verraten stets etwas über ihr Entstehen. Oft kann man die Entstehung dadurch herausfinden, dass man die Bodengegebenheit (Hügel, Talkessel, Gebirge, See) mit der darüber liegenden Wolkenform fotografiert und diese Fotos systematisch sammelt und auswertet. Herr Mühr in Karlsruhe hat sich so einen ganzen Wolkenatlas erstellt. (Die Worte 'Mühr', 'Wolkenatlas' in der Google-Suche führt dich zu seiner Website.). Schräger vertikaler Wolkenaufbau weist auf starken seitlichen Wind in größeren Höhen hin.
Was kannst du heute an Wolkenfotos sammeln? DenUntergrund nicht vergessen!

Ein Formular zur Bildbeschreibung. Hierzu ist ein Foto 'vor_ort.jpg' zu machen. Das Foto wird später über Grafik-Software ins Format 600x450 Pixel gebracht und im Arbeitsgruppen-Ordner abgelegt. Dieses Foto wird anschließend in ein Graustufenbild umgewandelt, etwas aufgehellt, in ein 16 Millionen-Farben-Bild konvertiert und als Datei 'skizze.jpg' in den gleichen Ordner abgelegt. Dieses Graustufenbild wird mit Paint oder anderer Grafiksoftware mit den Angaben aus der Handskizze ausgestaltet.
Das Formular wird sodann über Word textlich gestaltet.

zurück