Niederschlagsmengen

Klimaelement "Niederschlag"
In Klimastationen werden die Niederschläge in sog. Regenmessern gesammelt und um 7 Uhr gemessen. Die Summe der Niederschläge aus einem Monat ergibt einen Monatswert.  Die Summe aller Monatswerte ergibt einen Jahreswert. Gemessen wird in mm Wasserhöhe, das entspricht Liter/qm Fläche.

Nachdem so über 30 Jahre gemessen worden ist, werden alle 30 Monatssummen z.B. des August addiert und durch 30 geteilt. Das ergibt das 30-jährige Monatsmittel des Niederschlags im August.
Diese Zahl wird als Säule für den August im Klimadiagramm eingetragen. Eine Niederschlagsangabe im Klimadiagramm beruht also auf etwa 900 Tagesmessungen.
Das 30-jährige Jahresmittel errechnet sich aus den 30 Jahressummen.

In Klimatabellen gibt es neben diesen Monats- und Jahres-Mittelwerten noch eine weitere sehr wichtige Angabe: Starkniederschläge, zumeist berechnet für 24 Stunden. Sie zeigen die Gefahr der Bodenerosion durch schnell abfließendes Wasser. Auch dies sind 30-jährige Mittelwerte.