Beobachten

Unsere Checkliste zum Beobachten mit allen Sinnen:
Sehen, Hören, Riechen

Checkliste "Beobachten"
- Einzelheiten erkennen, benennen und beschreiben
- Gemeinsamkeiten dazu erkennen und mit Oberbegriff benennen
- Versteckte Zusammenhänge erkennen, benennen und beschreiben

Das gilt fürs Sehen, Hören und Riechen.

1.Beispiel:
Was hat ein Mitschüler gerade gesagt? Wie hat er es gesagt? Warum hat er es gesagt?
Wie kannst du die 3 Unterpunkte der Checkliste mit dem Beispiel in Verbindung bringen? Was hast Du alles verstanden, was kannst Du benennen und beschreiben? Welche Einzelheiten konntest Du zu einem Thema zusammenfassen? Welche Zusammenhänge sind Dir aufgefallen, z.B. zwischen Sprechanlass und Gedankengang des Mitschülers?

2.Beispiel:
Schau aus dem Fenster!
Was kannst du zum Thema "Wetter" beobachten?
Benutze die 3 Unterpunkte der Checkliste!
Beginne mit den Einzelheiten (Wetterelemente) und versuche diese zu einer Aussage zusammenzufassen. Gibt es zu einer Aussage, z.B. 'heute ist das Wetter schön', verschiedene (ähnliche) Beobachtungen. Gilt das Beobachtungsergebnis nur für das Blickfeld "Fenster" oder für einen viel größeren Bereich? Bleibt das Wetter schön? Woraus ist dies zu folgern?


Die Theorie zum Lernen:

Beobachten = Erkennen, Benennen und Beschreiben von
- Elementen (Einzelheiten)
- Gruppierungen von Elementen  (Ähnlichkeiten, Oberbegriffe)
- punktuellen, linearen und flächigen Strukturen (Zusammenhänge)

Das Beobachten ist der aktive Teil der Wahrnehmung. Die Ergebnisse des Beobachtens sammelt man am besten in einer Skizze oder Karte, in einem Mindmap oder in einem Cluster. Wenn Du es im Beruf zu etwas bringen möchtest, dann ist das ständige Training beim Beobachten sehr hilfreich.