Erste Schritte auf dem Geo-Stick

  1. Der Geo-Stick mit PortableApps läuft nur auf Wirtrechnern mit einem Windows-Betriebssystem, also nicht unter Linux und nicht unter Mac-OS
  2. Zuerst Wirtrechner ganz hochfahren, erst dann den Geo-Stick an einem USB-Port einstecken! Das Licht am Stick muss brennen, sonst hat der USB-Stick eine unzureichende Stromversorgung aus dem USB-Port. Wenn Windows meldet, es möchte den Stick formatieren oder wenn das Licht nicht leuchtet, so einen anderen USB-Port benutzen. Auf dem Wirtrechner keinen Webbrowser verwenden!
  3. Wenn bei Vista oder XP die Autoplay-Funktion anzeigt, so "O.K." anklicken. Wenn kein automatischer Start erfolgt, z.B. bei Windows 7, so über Windows-Explorer (Tastenkombination "Strg" + "E") den Stick suchen, hilft dabei. Dann durch linken Doppelklick starten.
    Beim Start keine Datenträger-Prüfung von Windows zulassen.
  4. Wenn als Betriebssystem des USB-Sticks hochgefahren ist, so erscheint rechts unten auf dem Desktop des Wirtrechners der -Start-Button für das Stick-Start-Menü. Es zeigt die auf dem Stick verfügbaren Programme an.
  5. Zuerst FirefoxPortable im -Menü mit einem einfachen linken Mausklick starten.
    Vorsicht! Ein Doppelklick (wie bei Windows) erzeugt bei  den zweimaligen Aufruf des gleichen Programms. Das führt in der Regel zu Fehlermeldungen und zu größeren Lese- und Schreibproblemen auf dem USB-Stick, weil das System dann nicht weiß, welche Applikation etwas zurückschreiben soll.
    FirefoxPortable startet die voreingestellte persönliche Website auf dem Geo-Stick, zuerst mit der Online&Offline-Site, die als persönliche Sammlung von Web-Links "Intern" gedacht ist.
  6. Ein Klick auf  führt auf die private Website auf dem Geo-Stick und zeigt dort eine eigene Menüführung zu den Inhalten des Geo-Stick.
  7. Alle Inhalte des Stick, also auch die Dateien, die nicht als Website-Inhalt über Firefox erscheinen, sind über den -Menü-Punkt "Dokumente" einzusehen.
  8. Dateien auf dem USB-Stick öffnet man grundsätzlich nicht mit einem Doppelklick in der Datenansicht des Windows-Explorers, denn ein Doppelklick führt auf die mit dem Datei-Typ verknüpfte Software auf dem Wirtrechner. Deshalb startet man zuerst z.B. die Bildverarbeitung auf dem Stick und sucht damit die Datei, die man öffnen will.
  9. Bei Betriebsende muss auch der Geo-Stick mit der persönlichen Website heruntergefahren werden, es müssen Veränderungen durch den Gebrauch zurückgeschrieben werden. Bei alten oder bei langsamen USB-Sticks dauert das schon einige Minuten. Das Abmelden erfolgt durch Anklicken eines der Felder . Bitte warten, bis das Licht am Stick nicht mehr blinkt.
  10. Alle Informationen rund um den USB-Stick finden sich in der Bibliothek in Kapitel 1 und in der Werkzeugkiste von Kapitel 3.