Eine Klimakarte von Spanien,
entwickelt aus Satellitenbilddaten von NOAA


Daraus entsteht über "Cluster" eine Farbkarte
oder über "Isocluster" eine verfeinerte Farbkarte:


Diese Karte ist die eigentliche Klimaklassifikation für NDVI-Daten.

Tips zur Erstellung einer Klimakarte mit Hilfe von Monatsmittelwertkarten des NDVI
- Voraussetzungen: Software Idrisi und Bildbearbeitung wie PaintShopPro 5.0
- Zuerst Quicklooks zu NDVI-Europa über Software Gisis (Download vom DLR-Server) downloaden.
- Dann darin Ausschnitt wählen und angezeigte Ausschnittsdaten notieren, damit bei Fehlern nachgeladen werden kann.
- Dann Originaldaten am besten als GIF-Datei laden und mit neuem Namen und der Endung ".gif" in einem Ordner ablegen.
- Nun Daten über PaintShopPro konvertieren nach *.BMP.
- Danach Idrisi starten und über das Export-/Import-Modul importieren, die Dateien liegen dann im Format *.img und *.doc vor, das sowohl "Idrisi" als auch "Landsat" (Duttke) benützen. (Mit der kleinen Ausgabe "Satlupe" von Herrn Duttke müssen die Bilder zusätzlich zun IMG-Format noch in der Größe 480 x 480 Pixel vorliegen. Mit der Vollversion "Landsat" kann man solche Bilder zum Experimentieren mit Satlupe problemlos für Schüler erstellen. Da die Programme von Herrn Duttke derzeit noch keine unüberwachte Klassifikation beinhalten, ist hier primär nur an die Verwendung von "Idrisi" gedacht.)
- Nun ist ein aussagekräftiges Farbkomposit z.B. durch Wahl der Monate März, Juni, September mit linearem Stretch und 2,5% Saturation zu erstellen.
- Erst jetzt kann "Isoclust" für die unüberwachte iterative Klassifikation aufgerufen werden.
Mit diesem Tool wird das vorhandene Farbkomposit zuerst in Cluster eingeteilt (das sind die späteren Gruppen der Farblegende) in Abhängigkeit von den gewählten 3 Ausgangsbildern. Durch iterative Verbesserung werden dann die Informationen von maximal 7 zugehörigen Bildern zur Differenzierung der Ausgangscluster benutzt.
Hier wurden 6 Iterationen auf der Grundlage des Komposits RGB=(Sept, Juni, März) mit den Bildern von Januar, März, Mai, Juli, August, September und November durchgeführt. Ein aussagekräftiges Startkomposit hatte bei den verschiedensten Versuchen die stärkste Wirkung auf das Endergebnis. Karten mit 6 Iterationen haben sich leichter interpretieren lassen als Karten mit nur 3 Iterationen. Die Rechenzeiten sind sehr lang, das Verfahren eignet sich deshalb nicht für den Unterricht!
- Die Legende kann nur in Idrisi komfortabel verändert werden.
- Das Kartenergebnis mit neuer Farbpalette als "Set" mit Legende im Format *.BMP (Screenshot) exportieren, ebenso die Karte über das Import-/Export-Modul.
- Die pixelorientierte Analyse der Cluster nach ihrem Inhalt erfolgt am besten über Satlupe, es geht aber auch recht gut mit PaintShopPro.

Link zu einer Temperaturauswertung für Spanien (LST)

Link zur Bildbearbeitung (Kapitel "Klassifikation")


- Einführung
- Erklärung zum NDVI
- Bilddaten für das Projekt
- Interpretation multitemporaler Komposite


- eine überwachte Klassifikation (Satlupe/ Idrisi/ PaintShopPro)
- die Kartengestaltung (Idrisi)
- die fertige Klimakarte mit Anwendungen (HTML)