Kleines Glossar zur Glazialmorphologie

Schotterebene, Sander

ebene Landschaften, in der Flüsse Schotter bzw. Sande abgelagert haben. Die Münchner Schotterebene besteht aus zahllosen flachen Schwemmkegeln außerhalb des Endmoränenwalls.

Eine Schotterebene ist eigentlich eine Landschaft, die nur aus Schwemmkegeln besteht. Ein Schwemmkegel entsteht, wenn ein Fluss sprunghaft langsamer wird (beim Austritt aus einem Tal durch die Endmoränen). Der Fluss lässt schlagartig seinen Schutt liegen und verbaut sich damit seinen Weg. Er sucht laufend ein neues Bett und lässt dort seine Sedimentfracht liegen, es entsteht ein fächerförmiger Schwemmkegel.


Was ein Delta im See ist, das ist ein Schwemmkegel in einer ebenen Landschaft.
Nicht zu verwechseln mit Terrassen innerhalb eines Tales.