3.2    Faktoren der Standortwahl

1.   Interesse der Raumordnung:

  • gegen Zersiedlung der Landschaft

  • Konzentration von Wohn- und Arbeitsstätten in der Nähe der Versorgungseinrichtungen (Orte mit mehr als 2000 E. = Mittelzentren)

  • Senkung der Erschließungskosten und der Kosten für die Infrastruktur

  • Rücksicht auf aktionsräumliche Verflechtungen des Altortes

2.   Interesse der Gemeinde

  • Erhalt der Selbständigkeit, d.h. neuer Standort innerhalb ihrer Grenzen

  • möglichst viele Einwohner zu halten (gegen Interesse von Nachbargemeinden)

3.   Interesse von RHEINBRAUN

  • Minimierung der Kosten

  • rekultivierte Flächen im Eigentum der Rheinbraun scheiden aus

  • unkomplizierter Grunderwerb

4.   Interesse der Umsiedler

  • Bewahrung/Verbesserung der persönlichen Situation

  • Erhalt des Dorfverbandes, der Gemeinde- und Pfarrzugehörigkeit

  • Nähe zu leistungsfähigen Versorgungs- und Verkehrseinrichtungen

  • Nähe zum Arbeitsplatz (durch Motorisierung nicht mehr so wichtig)

 

[Bearbeitung: Lutz Cloos]