Anleitung: Fotos beschaffen

Geographische Fotos machen heißt: Typische Aussagen einer Landschaft im Bild festhalten.
Was ist aber typisch? Darauf gibt es erst später eine Antwort. Doch es gibt ein Rezept:

Suche nach Merkwürdigkeiten, die man sich nicht so einfach erklären kann! Damit studiert man die Landschaft am besten.

Vielfach hat man zu viel im Bild oder zu wenig im Bild. Es sollte für diese Geländearbeit maximal ein Gebiet von 800m x 800m erfasst werden, das entspricht der Größe der "Satlupe".


ein Beispiel: "zu viel Inhalt!"


ein Beispiel: "zu wenig Inhalt!"

Außerdem kommt es auf den vielfältig interpretierbaren Inhalt an. Das Mindmap zeigt die verschiedenen Betrachtungsweisen. Wende es auf die oberen Bilder an!

Es ist auch gut, wenn man sich schon während einer Fotoexkursion zu wichtigen Fotos eine Skizze mt Anmerkungen macht.

Wenn die Bilder digital vorliegen, so die besten 5 auswählen, alle ins Pixelformat 400x300 bringen und als "foto1.jpg", "foto2.jpg", ... in den Ordner "Msatlupe_x" kopieren.
Das vorbereitete Album ist sofort lauffähig. Die Kommentare zu den Fotos müssen noch über Webeditor oder Word-HTML eingefügt werden.