Senkungs-Küsten:

Erklärung:
Überschüssiges Niederschlagswasser fließt in Tälern zum Meer. In klimatischen Feuchtperioden werden diese Täler tief eingeschnitten und zertalen die Landschaften.

Der Meeresspiegel bleibt über große Zeiträume hinweg nicht konstant hoch.
- Es kann sich der Meeresspiegel
senken, wenn verdunstetes Meerwasser als Schnee auf Landflächen fällt und dort als Eismasse über lange Zeit gespeichert wird. (Eiszeiten, z. Bsp. Skandinavien und Ostseeraum)
- Es kann sich der Meeresspiegel
heben, wenn die Gletscher auf den Kontinenten abschmelzen. (Zwischeneiszeiten wie heute)
- Es kann sich die Erdkruste heben (Plattentektonik), dann
weicht das Meer zurück. (z.B. Ostseeraum heute)
- Es kann sich die Erdkruste senken, dann
dringt das Meer tief ins Land ein. (Niederlande)

Wird ein Tal vom Meer überflutet, so bestimmt die alte Talform die heutige Küstenlinie. Nachfolgende Beispiele sind im Satellitenbild besonders gut zu erkennen.
(Weitere Beispiele für Senkungsküsten sind die glazial überformten Küsten und meist auch die Gezeitenformen Marsch und Watt.)


Rias-
Küste


Liman-
Küste