Die Geschichte des Flughafen Köln-Bonn

1938 Die  Deutsche Luftwaffe legt in der Wahner Heide auf einem ehemaligen Artillerie-Schiessplatz einen Fliegerhorst an.
1945-50 Die Besatzungsmächte vergrößern den Platz. Eine Startbahn von 1 .866m Länge wird angelegt, ein Kontrollturm und mehrere Hallen werden gebaut.
1949 Erste Gespräche über einen zivilen Flughafen, über den die soeben provisorisch entstandene Bundeshauptstadt Bonn, die Wirtschaftmetropole Köln und der Großraum der beiden Städte an das internationale Luftverkehrsnetz angeschlossen werden sollen.
1950 Von der zivilen Luftfahrtbehörde der Besatzungsmacht (Civil Aviation Board, British Element) wird den Städten Köln und Bonn eine Lizenz auf die Nutzung der Einrichtungen des Flughafens Wahn für die Dauer eines Jahres eingeräumt.
BEA fliegt erstmals nach Berlin (23September) Bea.jpg (42424 Byte)
1951 Am 1. Februar werden die Anlagen des Flughafens der deutschen Verwaltung übergeben.
Am 31. Dezember endet die vom Civil Aviation Board erteilte Lizenz. Nach knapp einem 1951.jpg (45485 Byte)
Jahr gehen die Flughafenanlagen wieder in die Verfügungsgewalt der britischen Streitkräfte über. Zivilverkehr wird von militärischer Nutzung abhängig.
Sabena nimmt die Bedienung von Köln/Bonn am 1. April auf. Sabena.JPG (37905 Byte)
1953 Das erste Düsenverkehrsflugzeug der Welt, die De Havilland "Comet 1", landet in CGN.
Zu einer Außenministerkonferenz landen u.a. Schuman, Poncet, Acheson und Eden. 1953.jpg (68727 Byte)
1954 Inbetriebnahme der Querwindbahn 07/25 (2.460m)
1956 Einschränkung des zivilen Verkehrs durch die britische Royal Air Force von 1952-1 957, während sich alle anderen deutschen Verkehrsflughäfen in das ständig wachsende Luftverkehrsnetz systematisch einordnen konnten.
1957 Der Flughafen kann ungehindert zivilen Luftverkehr abwickeln. Vom 18. Juli an steigt das Verkehrsaufkommen ständig. Die Notwendigkeit des umfassenden Ausbaus wird erkannt. Der Flughafen verfügt zu dieser Zeit über ein unzulängliches Abfertigungsprovisorium für 300.000 Passagiere im Jahr.
Ubernahme des Flughafens von der RAF durch den Wirtschafts- und Verkehrsminister des Landes NRW.
1959 Beginn des Flughafenausbaus mit den Arbeiten an der 3.800 m-Bahn (13. Sptember)
1960 Finnair setzt erstmals Caravelle ein. 60er.jpg (71958 Byte)
Swissair fliegt erstmals mit DC 8 nach New York.
1961 Freigabe der großen Bahn.
Erster Langstreckenflug ist ein Charterflug der Air France mit japanischen Bergarbeitern über Anchorage nach Tokio.
Eröffnung des interkontinentalen Verkehrs auf der neuen Startbahn durch die Deutsche Lufthansa, die Köln/Bonn - New York fliegt.
Beginn der Vorüberlegungen für eine grundsätzliche Planungskonzeption einer neuen Abfertigungsanlage.
1963 John F. Kennedy in Köln/Bonn mit Bundeskanzler Konrad Adenauer (23. Juni). JFK.jpg (66070 Byte)
Vorlage der Funktions-, Bau- und Raumnutzungsprogramms für das neue Terminal.
500.000 Passagiere in CGN (o.Dat.)
1965 Grundsteinlegung für neues Terminal.
Bau des Radarturms
1966 Beginn der Bauarbeiten für ein "Drive-in"-Terminal mit dezentralem Abfertigungssystem im August.
1969 Richtfest neues Terminal am 23. Januar.
Die Mondfahrer Neil Armstrong, Michael Collins und Edwin Aldrin landen am 12. Oktober.
1970 Bundespräsident Gustav Heinemann eröffnet am 20. März das neue Terminal.
Ab 1. November täglicher LH-Jumbo nach New York.
1971 Übergabe des Frachtgebäudes mit Lagerhalle (Kapazität 25.000 t/Jahr) und Bürogebäude an Luftverkehrgesellschaften, Zoll und Speditionen.
1973 Arbeitsstättenuntersuchung:
1974 Flughafenhotel Holiday lnn wird am 18. Dezember eröffnet.
1975 25 Jahre Flughafen Köln/Bonn GmbH
1977 Die Frachtkapazität wächst auf 100.000 Tonnen.
20-Millionster Fluggast seit Bestehen des Flughafens.
Arbeitsstättenbefragung vom 1. Oktober: 90 Betriebe, 2.487 Beschäftigte auf dem
Flughafen.
1978 Erstmals hat Köln/Bonn mehr als 2 Mio. Passagiere in einem Jahr.
1979 Fluggastbefragung ergibt: Der "typische" CGN-Fluggast ist 40 Jahre alt (36 Jahre als
Charterfluggast), männlich und fliegt mehr als lOx im Jahr.
Flugzeugentführung am 12. September LH-Boeing 727 "Münster" auf dem Flug FRA - CGN.
1980 Angespannte Weltwirtschaftslage, Nachfrageabschwächung.
Papst Johannes Paul II Landet in Köln/Bonn am 15. November.
1982 Steigende Arbeitslosigkeit, lähmende Auswirkung auf die Luftverkehrsentwicklung.
Flughafen wirbt erstmals für den "Abflug Köln/Bonn" auf einer Straßenbahn
1983 Pfingsten besucht eine NASA-Delegation Köln/Bonn mit dem Space-Shuttle "Enterprise".
Mehr als 300.000 Besucher beobachten die Landung, bzw. besichtigen die Raumfähre, die
auf dem Rücken einer Boeing 747 montiert ist.
Arbeitsstättenuntersuchung ergibt: In Köln/Bonn gibt es in 91 Unternehmen und
Dienststellen 2.547 Beschäftigte.
1984 Abschied vom alten Gebäude des "Flower-Airport"-Terminals.
Erste Landung einer Concorde (BA) auf dem Flughafen Köln/Bonn.
1985 Neue Frachthalle Die Frachthallenfläche erhöht sich damit um 4.000 auf 16.000
Quadratmeter.
SAS richtet Europa-Fracht-Drehkreuz ein
1986 UPS richtet Europa-Drehkreuz in CGN ein.
Verhaltene Verkehrsentwicklung aufgrund Dollarverfall, Reaktorunglück von Tschernobyl
und Terrordrohungen nach den Ereignissen um Ghaddafi
1988 Der Express-Carrier TNT übernimmt die Air de Cologne und baut sein Europa-Hub in
Köln/Bonn aus
Erweiterung des Frachtvorfeldes um 22.000 qm
1990 Die Passagierzahl steigt erstmals über 3 Mio.-Grenze
1991 Verkehrsentwicklung wird beeinträchtigt durch den Golfkrieg.
Beginn der Bauarbeiten am neuen Tower
1992 Arbeitsstättenbefragung:
Abschwächung im Luftverkehr durch Golfkrieg
1993 Langstreckenverkehre der Condor (Florida, Mexico, Kuba, Dominikanische Rep.) wirken sich
positiv auf den gesamten Charterverkehr
1994 Namensgebung "Flughafen Köln/Bonn - "Konrad Adenauer"
Erstmals in einem Jahr mehr als 1 Mi Ferienfluggäste in CGN
Inbetriebnahme des neuen Towers.
1995 Erstmals wird die 500.000-Fluggäste-Grenze in einem Monat (August mit 536.514
Passagieren) überschritten.
Gutachten des Ministeriums für Mittelstand, Technologie und Verkehr des Landes NRW
belegt die Wirtschaftlichkeit der Bahnanbindung des Flughafens
1996 Großbrand im Flughafen Düsseldorf am 11. April. Köln/Bonn übernimmt fast den gesamten
Verkehr.
Erstmals in einem Jahr mehr als 5 Mio. Passagiere in CGN
1997 Grundsteinlegung für Terminal 2.
1998 TNT stellt nach mehr als 10 Jahren den Betrieb auf dem Flughafen Köln/Bonn ein und zieht nach Lüttich um (28. Februar).
Parkhaus P-2 wird in Betrieb genommen (16. März).
1999 Parkhaus 3 wird eröffnet.
Summits in Köln: EU-Gipfel und G8-Gipfel vom 2.-21. Juni
Vertrag für den Bau der ICE/S-Bahn-Flughafenschleife wird am 20. September unterschrieben.
6-Millionster Fluggast des Jahres am 17. Dezember

Quelle: Flughafen Köln-Bonn GmbH

zurück zum Hauptmenü