Grundmodell eines Luftkreislaufs

Das Grundprinzip: Unterschiedlich warme Luft dehnt sich unterschiedlich aus und hat damit unterschiedliche Dichte. Ein Luftkreislauf versucht, ein Gleichgewicht herzustellen.


Der warme Stapel hat sich bei der Erwärmung stark ausgedehnt. Am Boden und an der Tropopause ist jeweils für beide Stapel gleicher Luftdruck, nicht aber in vergleichbarer Höhe in höheren Schichten. In jeder Höhe (oberhalb der untersten Matte) herrscht im warmen Stapel höherer Druck als im kalten. Wie kann ein Druckausgleich erfolgen? Am Boden und an der Tropopause ist jeweils für beide Stapel gleicher Luftdruck, nicht aber in vergleichbarer Höhe in höheren Schichten. In jeder Höhe (oberhalb der untersten Matte) herrscht im warmen Stapel höherer Druck als im kalten. Wie kann ein Druckausgleich erfolgen?

Im Bereich der Oberschicht hat die Tropopause (Folie!) einen Knick bekommen, die oberste Matte kann hier nicht bewegt werden, dies verhindert der Tropopausenknick.
Im Bereich der Advektionsschicht ist in gleicher Höhe unterschiedlicher Luftdruck. Hier lassen sich Matten horizontal verschieben um das Ungleichgewicht auszugleichen.

Eine Matte der rechten Advektionsschicht wird nach links verschoben.

Was geschieht?

zurück