Satelliten sehen die Wellen auf dem Meer


Ein Fuß sind 30,48 cm. Die Farbskala ist für Fuß ausgelegt.
Versuche die Wellenhöhen vor Grönland abzuschätzen!
(Lösung: bis 8,23 m hohe Wellen)
Die Pfeile geben die Wellenbewegungen = Windrichtungen an.

Über Radarsatelliten lassen sich die Radarwellen-Echos auswerten. Jeder Wellenberg hat eine dem Satelliten zugewandte abfallende Fläche. Sie wirft das Radarsignal besonders stark zurück. Die Intensität dieser Rückstreuung ist direkt proportional zur Wellenhöhe. Damit lässt sich der Seegang messen. Er lässt wiederum auf die Windstärke schließen. Einziger Nachteil: Die Wellen rollen noch einige Zeit weiter, auch wenn der verursachende Wind bereits aufgehört hat.