Satellitengestützte Erkundung von Fernräumen in Europa

Methodenkritische Auseinandersetzung mit Satellitenbildern

Zum Informationsgehalt eines Quicklook

- Machen Sie sich ein Bild davon, wie wenig an Bildinformation übrig bleibt, wenn 169 Originalbildpunkte zu einem Punkt zusammengefasst werden.
Eine kleine Demonstration.

- Der Vergleich verschiedener Quicklooks zeigt weitere Schwächen.
Ein korrekter multitemporaler Vergleich ist kaum möglich, da die Quicklooks weder georefernziert noch kalibriert sind.
So zeigen zwei Bilder von Lissabon (1 Monat Zeitdifferenz) die sehr großen Farbunterschiede.
Auch der Vergleich von Quicklooks aus verschiedenen Gebieten bereitet große Probleme. Vier Bilder aus verschiedenen Klimazonen sollen zeigen, wie schwer es ist, Farbvergleiche zu machen und vor allem sinnvolle Folgerungen aus Farbvergleichen zu treffen. Auch der Vergleich über Karten der unüberwachten Klassifikation bringt nichts, da die Cluster z.B. für Wald je nach Häufigkeit der auftretenden Wald-Punkte im Originalbild zu verschiedenen Clustern gehören.

Was lässt das Quicklook entgegen dieser vielen negativen Feststellungen erkennen?
Versuchen Sie eine Interpretation zusammen mit dem Atlas! Benutzen Sie dafür das länderkundliche Schema! (Relief, Topographie, Klima, Vegetation, Landwirtschaft, Industrie, Siedlungen und Verkehr, sind die wichtigsten Schritte.)
Suchen Sie zum Thema Vegetation und Landwirtschaft, ob Sie zwischen Laubwald, Nadelwald, Buschvegetation, Wiesen, Weiden, Ackerflächen unterscheiden können.
Wenn Sie jetzt den nachfolgenden Text mit dem Satellitenbild vergleichen, so werden Sie erkennen, dass das Quicklook trotz seiner enormen Schwächen gut zur Illustration geeignet ist.
Der nachfolgende Text ist keine Interpretation des Satellitenbildes. Der fachliche Inhalt stammt aus anderen Quellen: So können z.B. "Sträucher" oder ähnliche Objekte bei einer Auflösung von 300m x 300m natürlich nicht im Bild erkannt werden. Das Bild ist aber eine ideale geistige Stütze für die nachfolgende Landschaftsbeschreibung.