Quellen Lage Farbe Struktur Klassen Zeit Einzelb. Vergl. Anim.

Die Materialien und deren Herkunft im Überblick

Malaga

Der indische Satellit IRS-1C hat 3 verschiedene Sensorsysteme an Bord.
Das panchromatische System hat einen breitbandigen Sensor (vom Blau über Grün und Rot bis zum NIR) mit einer räumlichen Auflösung von etwa 6m x 6m je Pixel.
Das WiFS-System ist ein Weitwinkelsensorsystem speziell für die Bestimmung des NDVI. Es hat nur 2 Sensoren, einen für Rot und einen für NIR. Jedes Pixel realisiert eine Bodenfläche von 188m x 188m. Dieses System nimmt bei einem Überflug eine Streifenbreite von 770km auf. Bilder dieses Sensors sind Pseudofarbbilder.
Das LISS III-System hat 4 Sensoren, wobei nur die ersten drei gleiche Auflösung besitzen. Der erste Sensor ist für Grün, der zweite Sensor für Rot und der dritte Sensor für NIR. Diese Sensoren haben eine Bodenauflösung von 23,5m x 23,5m. Die Datensätze dieser drei Sensoren werden als Quicklook vorausgewertet und stehen dann beim DLR zur Verfügung. Die Standard-Komposite haben die Farbfolge RGB=(NIR, Rot, Grün). Die eigentliche Aufbereitung der Daten erfolgt erst nach Bestellung von Daten bei der Firma Euromap.
Der vierte Sensor von LISS III arbeitet im Mittleren Infrarot und hat eine Bodenauflösung von 70m x 70m.
Die Quicklooks zu LISS III sind in der Auflösung sehr stark reduziert, wobei das Reduktionsverfahren nicht bekannt ist. Aus der Originalauflösung von 23,5m x 23m wird eine Vergröberung von etwa 300m x 300m. Die zentrale Frage ist: Ist es sinnvoll, solch "schlechte" Bilder überhaupt zu verwenden. Hierzu eine kleine Studie zur Generalisierung.

Die Quicklooks des indischen IRS-1C-Satelliten sind über Isis, die Bilderdatenbank des DLR, abzurufen. Suchwort zur geographischen Lage: "Malaga". Jedem Bildpunkt der Quicklooks entspricht in der Natur eine Fläche von 300m x 300m. Nur bei den Original-Quicklooks ist diese Pixelauflösung vorhanden, die hier abgeleiteten Bilder haben eine noch etwas gröbere Auflösung. Die Quicklooks zeigen nicht immer den genau gleichen Bildausschnitt, das ist für multitemporale Auswertung von großem Nachteil. Da es sich um Rohdaten handelt, ist auch die Gesamthelligkeit der Quicklooks Schwankungen unterworfen.

Die Original-Quicklooks zum Ansehen:

QL vom 15.03.98
QL vom 26.05.98 wolkig
QL vom 19.06.98
QL vom 13.07.98
QL vom 06.08.98 Hauptbild dieser Präsentation
QL vom 10.11.98 wolkig
QL vom 04.12.98 wolkig

Zusatzdaten:

Überblicks-Satellitenbild von Europa
Temperatur-Karten
NDVI-Europa
Klimadiagramme Malaga, Almeria, Granada
Reisebilder zu den Testflächen
Texte aus Reiseführern
Fotomaterial


Anleitung zur Aufbereitung von Quicklooks