Die Exkursionsvorbereitung

Vorüberlegungen:

- Kann man mit digitalen Mitteln bei Schülern die Augen für eine Landschaft öffnen?
- Welche methodischen Ansätze gibt es, sind sie auf andere Beispielräume übertragbar?
- Wie können Materialien zur Vor- und Nachbereitung einer Exkursion beschaffen sein?
Dazu das Beispiel mit dem beschatteten Höhenmodell, hierzu auch eine knappe Erklärung.
- Welche Materialien lassen sich digital bereitstellen für den Fall, dass eine reale Exkursion nicht möglich ist (Texte, virtuelle Exkursion, ...)
- Wie lässt sich die Geomorphologie im Gelände mit der Fernerkundung über Satelliten sinnvoll verknüpfen? Welche Hilfsmittel sind nötig? Welche Vorkenntnisse sind einzubringen?

Als Einstieg:
Geomorphologie pur, eine Karte oder ein beeindruckendes Satellitenbild? Wählen Sie selbst!


eine Auswertung des Digitalen Höhenmodells
vom Bayerischen Landesvermessungsamt
über die Software Vistapro

eine Auswertung des Digitalen Höhenmodells
hier ohne Gewässer,
also nur die reinen Oberflächenformen

ein beschattetes Höhenmodell
bereitgestellt vom Bayerischen Landesvermessungsamt
(die Erklärung dazu)

eine Karte aus dem Heimatbuch
"Der Landkreis Fürstenfeldbruck"

ein Landsat-Ausschnitt von 1988
(DLR)
eine Echtfarbendarstellung wie eine Bildkarte

ein Radarbild von 1992/93
(DLR)

Panorama vom Ammerseeraum nach Landsat-Daten (Echtfarbendarstellung)
erstellt am DLR