Die Interpretation der Landsatbilder
die Klassifikation über die Software "Satlupe"

Die Landsat-Klassifikation (24.April 1997)


ist nicht sichtbar
Relief

Siedlungen

Gewässer

Moorflächen
lila-violett
konnte nicht
bestimmt werden,
evtl. Schnee

Wiesen


Wald


Ackerflächen
Kieswerke
Straßen

Die Randfarbe der Buttons ist die Klassifikations-Signatur

Zum Verfahren der Klassifikation:
Wir suchten spezielle Punkte (Testflächen) im Gelände auf und bestimmten deren Besonderheiten. In "Satlupe" klickten wir die Pixel zu diesen Testflächen an und ordneten sie den 6 Klassen zu. Das Programm suchte dann die Verbreitung gleichartiger Punkte im ganzen Satellitenbild. Das Ergebnis ist diese sog. "überwachte Klassifikation".

Hier ist die Klassifikation auf das beschattete digitale Höhenmodell kopiert. Das Höhenmodell schaut an den nicht klassifizierten Flächen heraus.
Ergebnisse dieses Vergleichs:
1. Die Waldflächen sind besonders an Steilhängen anzutreffen.
2. Hanglagen an der Molasserippe bzw. an der welligen Grundmoräne wurden zumeist mit der Klassifikation nicht getroffen. Folgerung: Wiesen am Hang haben für Satelliten ein anderes Aussehen als in der Ebene.

Hier ist die Klassifikation auf das Echtfarbenbild kopiert. Das Echtfarbenbild schaut an den nicht klassifizierten Flächen heraus.
Ergebnis dieses Vergleichs:
1. Insbesondere die rotbraunen Flächen des Echtfarbenbildes wurden nicht klassifiziert (?).
2. Die Legende der Klassifikation unterstützt das Verständnis beim Betrachten des Echtfarbenbildes.

Die Randfarbe der Buttons ist die Klassifikations-Signatur

 

Das Echtfarben-Komposit vom 24. April 1997

Wegen der assoziativen Farbwahl bei der Klassifikation (Wald ist dunkelgrün, Wasser ist blau etc.) sind Klassifikation und Echtfarbenbild fast identisch. Nur die Wasserflächen sind im Komposit nicht vom Wald zu unterscheiden.
Die Klassifikation ist eine generalisierte Aussage zum Satellitenbild.

Die überwachte Klassifikation (April 97):

Die Randfarbe der Buttons ist die Klassifikations-Signatur


Das Falschfarben-Komposit vom 24. April 1997
RGB = (7,4,3) = (SWIR, NIR, Rot)

Nur die Differenzierung der Waldgebiete ist schwer erklärbar. Aus der Klassifikation kommt hier keine Hilfe. Die Orientierung am Höhenmodell legt nahe, dass die Osthänge in diesem Landsat-Komposit (das ja kein Relief darstellen kann) andere Waldformen zeigen als die Westhänge.

Sonst gilt hier: Die Klassifikation ist die Interpretation dieses Komposits.

Die überwachte Klassifikation (April 97):

Die Randfarbe der Buttons ist die Klassifikations-Signatur


 

Hilfen Didaktik Methoden Beispiele M