Orientierung im Untersuchungsgebiet

Zuerst versucht man, Geländepunkte im Echtfarbenbild zu erkennen. Ausführliche Kartenarbeit ist angesagt. Die drei Programme "Landsat", "Freelook" und "PaintShopPro" unterstützen diese Arbeit besonders gut.

1. Ziel: Identifizieren von Geländemerkmalen, Formulieren von kleinen Arbeitshypothesen (Vermutungen)
2. Ziel: Erstellung einer Strukturskizze, in die alle gefundenen Objekte und Flächen eingetragen und beschriftet werden. Das muss jeder einzeln erledigen.
Es sollte eine topographische Kartenskizze zum Bildausschnitt entstehen.

Kurzanleitung zur digitalen Strukturskizze:
Obiges Bild auf Festplatte ablegen. Mit PaintShopPro Bild öffnen.Leeres transparentes Bild im gleichen Format erzeugen und in Zwischenablage kopieren. Das Satellitenbild als aktuelles Fenster aktivieren.Menü "Bearbeiten""Einfügen""als neue Ebene"nun mit dem "Zeichenstift" die Strukturen "durchpausen". Wenn die Skizze fertig istMenü "Ebenen""Ebene 2" anklickenMenü "Ebenen""Löschen"; nun ist die Skizze ein eigenständiges Bild, das abgelegt werden kann.

Wer es mit einem Zeichenstift machen möchte: Es ist vorteilhaft, wenn man sich den NIR-Kanal als s/w-Bild ausdruckt und darauf die Skizze entwirft.
Hier noch ein Bild von Landsat 7 mit seinem panchromatischen Kanal. Er hat die doppelte Genauigkeit im Vergleich zu den multispektralen Bildern.

Nun geht es weiter, jetzt müssen Informationen gesammelt werden.