Unsere Datenkiste "Kochelsee/Loisach" zum Üben
für "PaintShopPro 7 und höher"
sowie "Landsat (Schulfassung)" bzw. "Satlupe (Freeware)"

Zuerst zu PaintShopPro 7 und vergleichbare Bildverarbeitungen:
Klicke die Bilder der Reihe nach an und befördere sie anschließend über rechten Mausklick in den angegebenen Ordner auf deiner Festplatte.
Diese Daten liegen in den Formaten GIF für Originaldaten und JPG für abgeleitete Daten vor.
Dazu zuerst ein Verzeichnis "ZUK_gif" auf der Festplatte anlegen, dann darin die Verzeichnisse "130999" für September 1999, "140800" für August 2000, "130501" für Mai 2001, "multitemp", "Karten", "Paletten".
In "multitemp" die Unterverzeichnisse "K2" und "K4" anlegen.

Zuerst die Daten vom 13.09.1999 für das Verzeichnis "130999":
VIS (spektrale Messwerte im sichtbaren Licht):


K1=blau


K2=grün


K3=rot


K80=Pan

IR (spektrale Messwerte im infraroten Licht):


K4=NIR


K5=MIR1


K6=TIR


K7=MIR2

Jeder Kanal hat seine spezielle Aussage, auch wenn jedes Objekt am Boden eigentlich in jedem Lichtbereich vom Satelliten zu sehen ist:
VIS
K1 = blau zeigt vor allem das Wasser an, aber auch den Dunst über einer Landschaft,
K2 = grün zeigt das Chlorophyll der Blätter an,
K3 = rot zeigt rot reflektierende Flächen wie Äcker, Dächer, Sportplätze,
K80 = PAN (panchromatisches Licht) zeigt die Gesamtreflexion des sichtbaren Lichts,
IR
K4 = NIR (nahes Infrarot) zeigt die Jugendlichkeit pflanzlicher Zellen an,
K5 = MIR1 (mittleres Infrarot) macht eine Aussage über das Zellwasser in Pflanzen,
K6 = TIR (thermisches Infrarot) zeigt die Temperatur an,
K7 = MIR (mittleres Infrarot) zeigt Feuchtigkeit an,

 

Nun die Daten vom 14.08.2000 für das Verzeichnis "140800":
VIS (spektrale Messwerte im sichtbaren Licht):


K1=blau


K2=grün


K3=rot


K80=Pan

IR (spektrale Messwerte im infraroten Licht):


K4=NIR


K5=MIR1


K6=TIR


K7=MIR2

 

Nun die Daten vom 13.05.2001 für das Verzeichnis "130501":
VIS (spektrale Messwerte im sichtbaren Licht):


K1=blau


K2=grün


K3=rot


K80=Pan

IR (spektrale Messwerte im infraroten Licht):


K4=NIR


K5=MIR1


K6=TIR


K7=MIR2

 

Nun die Daten für den Zeitvergleich im Verzeichnis "multitemp":
im Unterordner "K2" (grünes Licht in verschiedenen Monaten):


09=13.9.1999


08=14.8.2000


05=13.5.2001


03=7.3.2000


01=3.1.2000

im Unterordner "K4" (nahes infrarotes Licht in verschiedenen Monaten):


09=13.9.1999


08=14.8.2000


05=13.5.2001


03=7.3.2000


01=3.1.2000

 

Nun kommen die abgeleiteten Daten in den Ordner "Karten".


DGM

BLVA


HaKo

RGB=(213)


NDVI

Rechenwerte


Karte

Topo 50
BLVA

DGM = beschattetes digitales Höhenmodell mit geringer Auflösung nach Daten des Bayer. Landesvermessungsamtes.
HaKo =  Hauptkomponenten-Transformation über Duttke-Programm Landsat als RGB=(213), wobei 1 die erste Hauptkomponente, 2 die zweite Hauptkomponente etc. darstellt
NDVI = Rechenwerte des "Normalisierten Differenzen-Vegetations-Index" (NDVI)
Karte = Ausschnitt aus der digitalen Karte Topo 50 des Bayer. Landesvermessungsamtes

Und hier das Programm "NDVIcalc.exe" als "ndvicalc.zip" (0,58 MB, Hesselbarth, Gymn. Gröbenzell) zur Berechnung von NDVI- und NDI-Werten aus zwei BMP-Bildern.
Datei downloaden und auf Festplatte entpacken (selbstentpackend).

 

Nun kommen die Hilfsdateien in den Ordner "Paletten".

Nachfolgende Dateien sind in der Zip-Datei "paletten.zip" (6,8 MB, selbstentpackend) enthalten:

Palette 16 Höhenstufen
Palette 256 Höhenstufen
Palette 256 Graustufen, dazu eine Legende für NDVI
Palette NDVI-Farbschaukel, dazu eine Legende
und für NDVI+Pan-Farbschaukel ebenfalls eine Legende
Palette NDI-Farbschaukel (-0+)
Palette SST-Farbschaukel (Temperatur)
Palette kunterbunt (z.B. für Exposition)

Dazu das Programm "PalEdit" (Dr.Schwab, Staufer-Gymn. Pfullendorf) zur Erstellung von Farbpaletten sowie das Programm "Kartenauswertung" (Riedl, Gymn. Gröbenzell, als Zip-Datei) zur Auswertung von 12 Monats-GIF-Dateien in Diagrammform, mit einem GIF-Datenset "ZUK_k2k4" zur Analyse des jahreszeitlichen Wandels bei Kanal 2 und Kanal 4.
In einem zusätzlichen Download-Set "datengif-zip" (17 MB, selbstentpackend) gibt es hier die 12-Monate-NDVI-Sets zu Spanien und zu Deutschland.

  Übungen mit PSP7, NDVIcalc, Kartenauswertung, PalEdit Übungen


Die Daten zur Software Landsat bzw. Satlupe benötigt Daten im IMG-/DOC-Format, dazu die "Satlupe.zip"-Datei (12,5 MB).
Die ZIP-Datei downloaden auf Festplatte entpacken (selbstentpackend).
Es ensteht ein Verzeichnis "ZUK_img", in dem die Verzeichnisse "130999", "130501", "multitemp",
sowie die Software "Satlupe" und "CheckRelief" mit einigen Farbpaletten und drei Höhenmodellen enthalten sind.
Anmerkungen zu den Daten in "multitemp":
zuk2_01.img und zuk4_01.img sind vom 13.9.1999
zuk2_02.img und zuk4_02.img sind vom 14.8.2000
zuk2_03.img und zuk4_03.img sind vom 13.5.2001
zuk2_04.img und zuk4_04.img sind vom 7.3.2000
zuk2_05.img und zuk4_05.img sind vom 3.1.2000
zuk2_06.img enthält keine Daten
Das Verzeichnis "ZUK_img" sollte möglichst im Wurzelverzeichnis von C: oder D: liegen, tiefe Verzeichnis-Verschachtelung bereitet den Programmen Probleme.
Nach dem Download bei allen Dateien den Schreibschutz entfernen, gleiches gilt bei der Übertragung von CD auf Festplatte.
Ein zusätzliches Set aus originalen Bilddaten im img-/doc-Format für Satlupe bzw. Landsat ist hier für den Download vorbereitet: "datenimg-zip" (17 MB, selbstentpackend)

  Übungen mit Satlupe, Landsat, CheckRelief Übungen


Die Software ENVI-Freelook (8,9 MB) direkt vom Hersteller downloaden.
Hierzu gibt es eigene Datensätze aus originalen Bilddaten im TIF-Format: "datentif-zip" (40 MB, selbstentpackend)

Übungen mit ENVI-Freelook Übungen


Für die Software Vistapro finden sich hier ausgewählte digitale Höhenmodelle:
Bayer.Oberland, Mallorca, Vesuv, Oberbayer.Seen.
Hierzu "vistapro.zip" (7,9 MB) auf die Festplatte downloaden und entpacken (selbstentpackend). Die Höhenmodelle *.DEM über VPW3.exe (oder VPW4.exe) gestalten.

Übungen mit Vistapro Übungen


Alle Satellitenbilddaten von Landsat 7 unterliegen dem Copyright von SatGeo und Eurimage,
die Höhendaten aus Deutschland unterliegen dem Copyright von SatGeo und vom Bayer.Landesvermessungsamt, München,
die Höhendaten vom Vesuv und von Mallorca unterliegen dem Copyright von SatGeo und von der GAF, München.
Die Daten dürfen nur für schulische Zwecke benutzt werden, eine Verwendung in kommerziellen Produkten (z.B. Schulbücher) ist ausgeschlossen.

 

Die Übungsdaten werden demnächst als eigene CD-ROM "SatDat" erscheinen.
Für 100 EUR ist darauf eine Campuslizenz (für alle Lehrer und Schüler einer Schule) der Programme "Landsat" (Landsat und IRS-Daten) und "HRPT" (NOAA-Daten) von Herrn Duttke, Herborn,
sowie kleinere Hilfsprogramme, ein Quicklook-Archiv von Landsat 7, ein Archiv mit Wetter-/Klima-Mosaiken und eine kleine Sammlung mit PowerPoint-Präsentationen.