Der Lainbach, eine Gefahr für Benediktbeuern
Die vom Wasserwirtschaftsamt treiben aber einen Aufwand! Für so einen kleinen Bach solch mächtige Bauten?


Der Lehrpfad am Lainbach klärt uns auf.

Information und gute Gestaltung, ob wir das bei unserer Präsentation auch so gut hinbringen?
- Das extreme Eigenleben des Lainbaches wird hier komplett dargestellt: Die Eiszeit ist an allem Schuld. Dazu müssen wir uns am ZUK weiteres Material suchen.


Der Lainbach beschäftigt uns lange.

- Wie untersucht man solch einen Wildbach? Wie zeichnet man die Beobachtungen auf?
- Was verraten die Gerölle?
- Wo sieht man den Bezug zur Eiszeit? Vielleicht auch im Bachbett? Das Feinmaterial könnte einen Hinweis geben.


Der markante Knick im Verlauf des Lainbach ist die derzeitige Baustelle. Als das Bild vom russischen Satelliten gemacht wurde, das war etwa 2 Jahre nach dem Hochwasser, da gab es hier noch keine Baustelle. Man erkennt aber recht gut, warum der "Knick" eine besondere Gefahr für Benediktbeuern darstellt. Der "Knick" ist der Beginn eines andersartigen Flussabschnitts, der Oberlauf mit dem Lehrpfad sieht ganz anders aus. Da müssen wir Vergleichsfotos für unsere Dokumentation machen.