InfoSCHUL-II (2001/2002)

"Umweltspione" am ZUK in Benediktbeuern
 


Wo liegt das Kloster? Wie sieht es der Satellit aus 800 km Höhe?

Mit Unterstützung durch das Gymnasium Gröbenzell, die bundesweite InfoSCHUL-Initiative "Satellitengeographie im Unterricht", das DLR Oberpfaffenhofen, Microsoft und das Bayer. Umweltministerium soll das Projekt "Umweltspione" am ZUK in Benediktbeuern realisiert werden.

Das Projekt wendet sich an Lehrer, Studenten und Schüler der Sekundarstufe. Die dringend notwendige Verknüpfung von Computer-Anwendung und Naturbeobachtung soll exemplarisch umgesetzt werden. In handlungsorientierten Unterrichtsmodellen soll gezeigt werden, wie sich Beobachtungen im Gelände und in Satellitenbildern gegenseitig ergänzen: Der Mensch sieht vor Ort das Detail, der Satellit liefert sowohl den notwendigen Überblick als auch eine neue Sicht von der Erde. Die künstlichen Augen des Satelliten liefern im infraroten Licht verschiedene Messverfahren, z.B. für die Bestimmung von Temperatur oder Aktivität der pflanzlichen Biomasse, Microwellen liefern Aussagen über das Relief und die Feinstruktur von Landflächen. Außerdem ermöglichen Satellitenbilddaten zusammen mit Multimedia, Datenbanken und Geographischen Informationssystemen (GIS) einen erweiterten Zugang zur Kultulandschaft.

Die Umgebung des ZUK bietet sich von seiner Natur- und Kulturausstattung für das Projekt besonders an: Geologie, Hydrologie, Geomorphologie, Klimatologie, Vegetationskunde, Geschichte, Siedlungsgeographie und Tourismus sind nur die wichtigsten möglichen Betätigungsfelder der Satellitengeographie.

Die für das Projekt notwendige Computerausstattung ist so gewählt, dass Lehrer mit ihren Gruppen tätig werden können, dass Maßnahmen der Erwachsenenbildung und Lehrerfortbildungen speziell zu den Neuen Medien am ZUK eine solide Arbeitsgrundlage erhalten. Die eher unauffällige Ausstattung mit Notebooks - statt Desktop oder Tower - verstärkt den Werkzeugcharakter der Computer, die Inhalte bleiben im Vordergrund.


Der Computerraum im ZUK Benediktbeuern

Die Arbeitsfelder für den Computer als Werkzeug sind vielfältig:

- Bildverarbeitungs-Kurse,
- Multimedia-Kurse,
-
 Internet-Schulungen,
-
 Software-Schulungen,
-
 Workshops zur Nutzung der Neuen Medien im Unterricht.

Stets können Beispiele der nahen Umgebung genutzt werden:

- Lainbachtal (Wasserbau, Geomorphologie, Renaturierung),
-
 Moorgebiete (Biologie, Umweltschutz, Renaturierung),
-
 Walchensee, Kochelsee, Loisachtal (Glazialmorphologie, Wasserwirtschaft),
-
 Umgebung von Murnau (Geologie und Geomorphologie des Molassetroges),
-
 Klostergebiet (Geschichte, Siedlungsgeographie).

Solch eine Natur- und Landschaftsverbundenheit mit den Neuen Medien bietet bisher keine Fortbildungseinrichtung.

Die Links nach Benediktbeuern:
http://zuk-bb.de
http://www.kloster-benediktbeuern.de/


Die zukünftige Website der Umweltspione:
http://umweltspione.de

Und hier die konkrete Planung für die nächsten Jahre:
- Mindmap zur Organisationsstruktur
- Mindmap zu den Inhalten
- Methodischer Ansatz