"Fernerkundung als Methode"

RLFB-Tagung 06/2004 im Fach Erdkunde
am 12.2.2004 am Gymnasium Gröbenzell

Tagesordnung:

1. Erdkunde war und ist Fernerkundung, heute mit neuen Möglichkeiten

a) Die unterschiedlichen didaktischen Ansätze für einen zeitgemäßen Erdkundeunterricht:


demonstriert an Beispiel-Satellitenbildern aus dem Internet:
Mosaike, Quicklooks, Originaldaten auf der Startseite für Lehrer:
http://satgeo.zum.de/satgeo/infos/lehrer_infos.htm

b) Eine verbesserte Aufgabenstellung motiviert und mobilisiert die Schüler,
dazu Überlegungen bei
http://umweltspione.de/umwelt/aufgaben/start.htm .

c) Zur Realisierung der zeitgemäßen Unterrichtsansätze im Planspiel "Reisebüro" finden sich hier die wichtigsten Überlegungen:  http://umweltspione.de/umwelt/bausteine/reisebuero/start.htm

2. Unterrichtszenarium "Europa-Reisen",
ein erprobtes Unterrichtsbeispiel für die 7.Jahrgangsstufe

In Form eines Workshops (wie mit einer Klasse) werden alle wesentlichen Elemente durchgespielt:
- Lernzirkel im Gelände (BME und Strukturanalyse)
- Internet-Recherche (globale Mosaike zu Wetter&Klima: Anleitung, Linkalbum)
- Interpretation von Kompositen (QL-Europa-Atlas und die Hilfen dazu)
- Arbeitstechniken zum Vergleichen

3. Fernerkundung als Alternative zu GIS,
eine neue Form der Strukturanalyse

Infos zur Datenbeschaffung und eine Kurzanleitung zum Umgang mit Originaldaten

In zwei Fallstudien mit originalen Satelliten-Messwerten
zum Nahraum der Schulumgebung und zu einem fernen Beispielraum
- Generierung eines Farbkomposits
- Erstellung einer Karte zur Aktivität der pflanzlichen Biomasse
- Versuch einer Klassifikation


Alle Materialien stehen auch im Internet unter
http://satgeo.zum.de
http://umweltspione.de


Tagungsleitung und Referent: StD Robert Roseeu