SPOT

 

Das französische Systeme Probatoire d'Observation de la Terre startete 1986. Den ersten beiden Satelliten folgte 1993 ein technisch verbesserter SPOT-3, der jedoch schon nach seinen Start ausfiel. Im März 1998 begann nun SPOT-4 seinen Einsatz. Dieser Satellit nutzt neben seinen zwei Sensorsystemen mit einem zusätzlichen Spektralband im kurzwelligen Infrarot (HRVIR) auch ein Vegetationsinstrument mit einer Auflösung von 1km für kleinmaßstäbliche Vegetationsstudien.
  SPOT-4
multispektral
SPOT-4
panchromatisch
Betrieb
seit 1998 seit 1998
Flughöhe
832km 832km
Wiederholrate
26 Tage 26 Tage
Pixelgröße
20m x 20m 10m x 10m
Bildformat
60km x 60km 60km x 60km
Spektralkanäle
K1:  0,50 - 0,59 µm
K2:  0,61 - 0,68 µm
K3:  0,79 - 0,89 µm
K4:  1,58 - 1,75 µm
Pan: 0,61 - 0,68 µm

Unsere Links für weitere Infos: SPOT, und so sieht ein Bild-Beispiel aus.