Arbeitsblatt 5.Klasse

Gletscher formen die Landschaft
Die Geschichte einer Schneeflocke

Ein Wassertropfen verdunstet aus dem Atlantik, steigt auf und kühlt dabei so stark ab, dass er so wie Millionen anderer -01- zu einer -02- wird. Wenn sie alle in einer großen Wolke an die hohen Berge der Alpen kommen, entladen sich die -03-, es beginnt zu -04-.


Wolken über den Alpen

Die Schneeflocke fällt dabei auf Millionen anderer Schneeflocken und es bilden sich im Hochgebirge große -05-.


Im Hochgebirge

Im -06- wird unsere Schneekristallflocke bei Sonne zu Firn. Manchmal stürzen auch mit großem Donner und Getöse -07- in das Kar, und unsere Schneeflocke wird zugedeckt und -08- und wird schließlich zu einem Eiskorn umgeformt. Ein dicker -09- fällt auch noch darauf und wandert zusammen mit unserer ehemaligen Schneeflocke im -10- talwärts.


Das Eis beginnt sich zu bewegen

Plötzlich wird es hell im -11-. An der Karschwelle reißt das Eis auf, aber es dauert nicht lange, bis bald alles wieder fest gedrückt und gepresst wird. Im unteren Teil des Gletschers, der sogenannten -12-, taut viel ab, die Schneeflocke wird zu Wasser und strömt zusammen mit viel Schmelzwasser, das von allen Seiten des Gletschers kommt, durchs -13-, das sich am Ende der Gletscherzunge befindet.

Steine, die Begleiter unserer Schneeflocke, tauen an den Seiten der Gletscherzunge aus dem Eis heraus und bleiben nun zusammen mit vielen andere Steinen als -14- liegen.
Das Flöckchen fließt dann als Wassertropfen durch ein Tal in der Endmoräne (ein Trompetental) und gelangt schließlich auf
die -15-.

Aufgaben:
1. Schreibe hinter die folgenden Wörter die Platznummer, zu der sie gehören.
2. Zeichne ein Längsprofil eines Gletschers und beschrifte es.

Endmoräne
gepresst
Gletscher
Gletscherbruch
Gletschertor
Gletscherzunge
Kar
Lawinen
Schneefelder
Schneeflocke
schneien
Schotterebene
Stein
Wassertropfen
Wolken