S108: SPOT: Waldbrände in Borneo 1997
Fernwirkungen von ENSO


zum Original
(Rotfassung)
zur Grünfassung mit Interpretationshilfe
Materialiensammlung "Der große Haze"
und Bilder von Wettersatelliten
GMS vom 13 August 1997
NOAA 14 vom 22.August 1997

Unterrichtseinheit:
-
Einstieg
- Inhalte
- Vertiefung
- Hausaufgabe

Ergänzende Materialien:
- Ein Zeitungsbericht
- Glossar Monsun
- Monsun-Animation
- ENSO-Animation
- weitere Bilder (SPOT)
- Überblickskarte (NOAA)
- ENSO-CD (Markdorf)
- Klimadiagramme
- Der Monsun als NDVI

Weitere Inhalte:
- Brandrodung und Shiftig Cultivation
- Transmigrasi in Indonesien
- Abholzung des trop. Regenwaldes

Einstieg: Ohne Worte
- Schilderung der Situation des großen Haze in SO-Asien im Sommer und Herbst 1997
(Hierzu gibt es einen Zeitungsbericht und eine Zusammenfassung)
- Hierzu auch eine Überblickskarte zur Brandkatastrophe oder das GMS-Bild, das die Größe der Rauchwolke erkennen lässt.

Inhalte:
- Der Monsun in SO-Asien ist eine Sonderform der tropischen Zirkulation
- Das Entstehen der ITC hat hohe Meerestemperaturen zur Voraussetzung
- Durch die Fernwirkung von ENSO blieb das Meerwasser in SO-Asien zu kühl
- ENSO bzw. El Nino im Pazifik als Verursacher

- Die übliche Landnutzung in Sumatra und Borneo: Brandrodung während der kurzen Trockenzeit (Klimadiagramme von Singapur und Jakarta)
- 1997 blieb der Monsun 6 Monate aus, da sich die ITC nicht aufbauen konnte. Die künstlich gelegten Waldbrände breiteten sich aus.

Vertiefung:
- In einer Tabelle die Temperaturunterschiede der Meeres-Oberflächentemperaturen gegenüber dem langjährigen Mittel für SO-Asien zusammentragen.
(Schätzwerte für den November 1997, evtl. auch über die Pipette von PaintShopPro den genauen Wert zur Farblegende zuordnen)

Hausaufgabe:
- Den Zeitungstext bzgl. der wirtschaftlichen Folgen durcharbeiten

Entwurf: R.Roseeu
Gymnasium Gröbenzell