S201: Radarbilder: Island 1996
Vulkanausbruch unter einem Gletscher


zum Original-Bild

zur Lage Islands
eine Animation der
Beleuchtungsverhältnisse
am 7.11.1996

Unterrichtseinheit:
- Vorbereitung
- Einstieg
- Inhalte und Arbeitsauftrag
- Hausaufgabe

Ergänzende Materialien:
- Auszüge von der DFD-Website
- Fotos (Copyright beachten!)
- Das Wetter am 8.11.1996

Weitere Inhalte:
- Ein Tag in Island im November,
fast am Polarkreis, eine Online-Tageszeitung auswerten

Die Vorbereitung der Schülerarbeiten:
In den Materialien finden Sie zu jedem Minibild (Thumbnail) einen kurzen erklärenden Text. Nach Anklicken jedes Bildchens wird das Originalbild geladen. Legen Sie es durch rechten Mausklick in ein eigenes Verzeichnis auf Festplatte ab. Benutzen Sie ein Programm wie Jasc Media Center zur Verwaltung dieser Bilder. Lassen Sie Schüler zu diesen Bildern weiter recherchieren. Dann sollten Schüler einen "Diavortrag" (ohne die Texthilfen!) vor der Klasse halten können. Ein erster Text und ein zweiter Text zum Geschehen.

Einstieg:
Eine Naturkatastrophe: Der größte Gletscher Europas wird im November 1996 von einem Vulkan geschmolzen.
Schlechtes Wetter verhindert die Beobachtungen.
Welche Siedlungen müssen evakuiert werden?
Muss der Flugverkehr eingestellt werden?
Muss der Fischfang an der Südküste Islands untersagt werden?
Die Isländer hatten ein großes Problem.

Inhalte und Arbeitsauftrag:
Reporter berichten von einer Naturkatastrophe,
Wissenschaftler versuchen über Satelliten Informationen zu bekommen.
Auftrag: Informiere dich über die Texte zu den einzelnen Bildern und schreibe einen Bericht. Versuche es so darzustellen, als ob du selbst in Island gewesen wärst.
Hier die Materialien.

Hausaufgabe:
- Was machte den Reportern die Berichterstattung besonders schwer?
Denke an Wetter, Tageslänge, Lichtverhältnisse, Straßenverhältnisse, ...
Bei normalem Wetter sieht der Vatna-Jökull vom Landsat 7 (20.9.2000) so aus:


Vatna Jökull
am 20.9.2000

(Quicklook)

Entwurf: Roseeu
Gymnasium Gröbenzell