S502: Vernichtung des tropischen Regenwaldes
- Ursachen und Folgen


zum Original-Bild (Rotversion),  Brandrodung,
zur Animation und zur Interpretationshilfe mit Zeitvergleich
Quelle:
http://www.crisp.nus.edu.sg/
forest_fire/fire/1998/
banjarmasin/banjarmasin.html

Unterrichtseinheit:
- Einstieg
- Inhalt
- Stundenergebnis

Ergänzende Materialien:
- Bilder und Texte
- Transmigrasi
- Überblickskarte
- weitere Bilder

 

Einstieg:
Als Einstieg in die Stunde wird das erste Bild aus der Animation "Borneo" mit dem Beamer an die Wand projiziert. Die Schüler werden aufgefordert, natürliche und anthropogene Formen im Bild zu benennen. Dabei müssen sie unter Umständen auf die Tatsache hingewiesen werden, dass Vegetation im Satellitenbild oft rot dargestellt wird. Zu erkennen sind z.B. Wolken, ein Flusslauf mit Gabelung; bewaldete Fläche bzw. geometrische (anthropogene) Formen wie Straßen und Felder. Mithilfe des Atlas kann eine ungefähre Verortung bzw. Größenangabe des im Satellitenbild dargestellten Ausschnittes erfolgen.

Inhalt:
In einem weiteren Schritt wird die Gif-Animation "Borneo" über den Beamer präsentiert und das letzte Bild mit dem ersten verglichen. Dadurch, dass das Datum in der oberen Ecke der Bilder angegeben ist, können die Schüler sich ein gutes Bild von der Geschwindigkeit machen, mit der die Vernichtung des Tropischen Regenwaldes voranschreitet. Ebenso kommt in der Animation die Ursache der Vernichtung, die Brandrodung, zum Ausdruck. Das Ergebnis wird gesichert.

Die Gründe dafür, dass Entwicklungsländer den Regenwald abholzen, können am Beispiel von Borneo zum großen Teil aus dem Atlas (Diercke-Atlas, Seite 169) erarbeitet werden (siehe Stundenergebnis).

Folgen dieser Entwicklung für den tropischen Regenwald können im Unterrichtsgespräch vorbereitet und gesichert werden. Zur Vertiefung bieten sich auch die möglichen Folgen der Rodung des Tropenwaldes für die Industrienationen an.

Entwurf: Gschnaidner/Jantzen
Theresia-Gerhardinger-Gymnasium am Anger, München