NDVI-Werte eines  Maisackers:

Überblick

 

 

Interpretation des NDVI-Verlaufs und des Verlaufs der spektralen Signatur:

Der NDVI kann Werte zwischen -1 (die Reflexion im Kanal 4, IR ist 0) bis 1 (die Reflexion im Kanal 3, rot ist 0) annehmen

Der Maisacker ist mit Saatmais bestellt. Zu erkennen ist dies am Verlauf des Spektrums vom 20.6.. Das Spektrum zeigt noch einen starken Einfluss des Bodens. Dies bedeutet, der sog. Blattschluss ist noch nicht erreicht. Bei Blattschluss wäre der Boden von oben durch die Blätter nicht mehr zu erkennen. Die Reflexion im Kanal 5 liegt aber noch höher als im Kanal 4 (nahes Infrarot), in dem lebende Vegetation stark reflektiert. Auch liegt der Kanal 3, in dem Vegetation viel Licht absorbiert, höher als Kanal 2 (sichtbares Grün). Erst wenn K4>K5 und wenn K2>K3, dann ist der Blattschluss erreicht, d.h. es wird nur mehr Vegetation gemessen. Dieser Zustand ist zum 6.7. erreicht. Mit zunehmender Entwicklung der Biomasse zeigt der Mais am 22.7. seine höchste Reflexion im nahen Infrarot (K 4), und somit auch den höchsten NDVI. Zu diesem Zeitpunkt ist der LAI (Blattflächen-Index) und die grüne Biomasse am größten. Mit fortschreitender Vegetationsperiode nimmt nun die Reflexion im Kanal 4 und damit auch der NDVI wieder ab. Das liegt an der beginnenden Reife der Pflanzen. Die Blätter werden nun allmählich braun, und damit nimmt der grüne LAI wieder ab und auch die Reflexion im Kanal 4, die am schnellsten auf diese Veränderungen reagiert.

NDVI-Film Spanien (gif)        http://www.satgeo.de/satgeo/beispiele/spanien/NDVIsani2.htm

NDVI-Satz Spanien (gif) :    http://www.satgeo.de/satgeo/beispiele/Spanien/karte_s.htm

NDVI-Satz Europa (DLR):  http://www.satgeo.de/satgeo/methoden/anwendungen/ndvi.htm

 

 zurück