Farbtest für Komposite
Welche Farbaussagen macht ein Komposit?


Ins Bild auf das gewünschte Komposit klicken!

Farbkomposite zum Beispielraum "Chiemsee",
Landsat TM vom 22.8.1985 (DLR-Isis)

VIS: K1 = Blau, K2 = Grün, K3 = Rot;
IR: K4 = NIR; K5 = SWIR, K7 = SWIR, K6 = TIR.

Die wichtigsten Kanalkombinationen:
RGB=(321): Echtfarbenbild, Chlorophyll ist grün sichtbar
RGB=(341): echtfarbenähnliches Bild, die Aktivität pflanzlicher Zellen ist grün dargestellt
RGB=(432): Falschfarbenbild für Vegetation bei Satelliten ohne blauen Spektralkanal
RGB=(543): Standard bei Quicklooks für Landsat 7


Anleitung zur Erstellung von Kompositen mit PaintShopPro 5.0 oder 6.0

Satellitenbilder kanalweise im TIF-Format (Ordner Freelook) öffnen und im Menü "Farben" "Histogramm-Befehle" "Angleichen" wählen. Das Bild wird gestretcht, d.h. optimale Sichtbarkeit der Graustufen wird erstellt. Wenn mindestens 3 Kanäle geöffnet sind, so im Menü "Farben" "Kanäle kombinieren" "RGB" und geeignete Zuordnung zur RGB-Darstellung wählen. Mit PaintShopPro 7.0 steht eine sehr viel leistungsfähigere Histogramm-Funktion zur Verfügung.

Anmerkung 1:
Der Versuch einer typischen Legende mit einer verbalen Beschreibung der Farben ist auf Farbkomposite, die mit anderen Programmen erstellt wurden, nicht übertragbar. Jedes Stretchverfahren liefert andere Farbwerte bei Kompositen.
Deshalb sollte jedes Farbkomposit eine ausführliche Farblegende haben, besser noch, es sollte das Ergebnis einer überwachten Klassifikation beigegeben sein.

Anmerkung 2:
Die Umkehrung von Farbkompositen insbesondere bei multitemporalen Farbkompositen (jeder Farbkanal hat ein Graustufenbild von einem anderen Aufnahmezeitpunkt) ist es von Bedeutung, welcher Kanal welchen Beitrag zu einer Farbe liefert. In diesem Fall muss das Farbbild wieder in seine Graustufenbilder zerlegt werden. Dies geschieht in PaintShoPro einfach durch "Menü" "Farben" "Kanäle trennen" "RGB".
Ein anderer Weg mit PaintShopPro ermöglicht die "Pipette" bei geöffneter Farbpalette. Die Farbwerte der Zerlegung eines Farbpixels werden angezeigt.
Steht PSP nicht zur Verfügung, so hilft ein Ausdruck einer Farbtabelle etwas weiter.