Der Weg zur ökonomischen Recherche im Internet

Wie sucht man eine Stecknadel mit gelbem Kopf in einem Heuhaufen? Um fündig zu werden, muss man sich schon viel einfallen lassen. Beim Internet mit vielen Millionen Websites und Milliarden von Wörtern und Namen ist eine Suche noch schwerer als bei der Stecknadel im Heuhaufen.

1. Wo stecken die Suchinformationen im weltweiten Internet?

Was wurde gemacht, um im chaotischen Internet etwas finden zu können? Eine Homepage enthält verschiedene Informationsquellen, die für eine Suche genutzt werden können, aber meist nur teilweise ausgewertet werden.
- Der Titel der Website (steht nur im Quelltext, unsichtbar).
- Der Text, mit dem der Besitzer einer Homepage seine Website bei einem Suchdienst anmeldet.
- Der META-Text, der sich im Quelltext (in HTML) versteckt. Er enthält Schlüsselwörter (KeyWords), über die der Website-Besitzer gefunden werden möchte.
- Der Klartext, den der User zu lesen bekommt.
(Unter "Ansicht", "Quelltext anzeigen" im Browser-Menü können Sie diesen versteckten Text lesen. Versuchen Sie es doch gleich einmal!)

Damit die Adresse einer Website zu einem Suchstichwort gefunden werden kann, müssen Suchstichwörter und zugehörige Webadresse in einem Computer gespeichert werden. Solche Computer heißen Suchmaschinen.
Es gibt recht unterschiedliche Suchmaschinen:
- Linklisten (Die einfachste Form: Eine Liste von Internetadressen mit kurzem Kommentar.)
- Kataloge (Sie haben eine Ordnungsstruktur nach Themen, Rubriken, Kategorien.)
- Roboter (Sie enthalten endlose Zuordnungstabellen von Schlüsselwörtern und Internetadressen.)
- Metasuchmaschinen (Sie suchen in mehreren Suchmaschinen gleichzeitig.)

Jeder Homepage-Besitzer muss seine Website anmelden, sonst ist die Website nicht zu finden, d.h. nur wer die Adresse persönlich kennt, könnte die Website aufrufen.
Da nur wenige Homepage-Besitzer die Anmeldemöglichkeiten ausschöpfen, kennen die großen Suchmaschinen auch nur einen sehr geringen Teil der existierenden Websites. So hat "Hotbot" Zugriff auf nur ca. 34 %, Alta Vista auf nur ca. 28 % der Websites. Derzeit existieren weit über 1000 Suchmaschinen, alle enthalten aber einen sehr unterschiedlichen Adressenbestand.

2. Die Auswertung der Anmeldungen und die Integration in eine Suchmaschine

Was wird mit den Anmeldungen gemacht?
Bei Behörden, Institutionen werden oft Linklisten verwaltet, dabei genügt eine eMail und ein freundlicher Webmaster, damit eine Adresse aufgenommen wird.
Bei Katalogmaschinen werden die Adressen von Menschen arbeitsaufwendig analysiert. Bei Gefallen (sehr subjektive Auswahl!) wird die Adresse in den Katalog unter einer geeigneten Rubrik aufgenommen. Rubriken werden aber nur eingerichtet, wenn es genügend viele zugehörige Adressen gibt.
Bei Robotern ist das Sammeln der Adressen automatisiert. Deshalb gibt es da auch sehr viel Schrott. Roboter nutzen Adressen der Anmeldungen oder andere Suchmaschinen (Kataloge, Linklisten, Roboter). Je nach Roboter werden unterschiedliche Teile einer Homepage nach dem Vorkommen bekannter Schlüsselwörter durchsucht. Dabei geschieht die Auswertung
- von Titeln,
- von Anmeldetexten,
- der META-Texte, aus denen sogar die Schlüsselwörter übernommen werden und
- die der Klartexte auf recht unterschiedliche Weise.
Je öfter dabei ein Schlüsselwort vorkommt, umso weiter vorne rangiert eine Website in der späteren Trefferliste (%-Angaben). Bei manchen Robotern spielt auch das Alphabet für die Stellung in der Rangliste der Treffer eine große Rolle. Ein vorderer Listenplatz ist recht wichtig, weil niemand eine Liste mit mehreren Tausend Treffern auf Brauchbarkeit durchsuchen würde.

3. Die eigentliche Suche im Internet

Wie kommt man an die Suchmaschinen heran? Am einfachsten nachfolgende Adresse beim Leibniz-Rechenzentrum anwählen: http://www.lrz-muenchen.de/suchen/suche-www/suche-www-4.html
Da die Suchmaschinen sehr unterschiedlich arbeiten, muss vor jeder Suche zuerst der Typ von Suchmaschine festgelegt werden. Was wird gesucht?
Fachbereich, Rubrik, Interessengebiet, Kategorie
- dann gehe zum Katalog,
Name, Einzelwort, Schlüsselwort, Begriff - dann gehe zum Roboter.

Spezialgebiete werden am besten über die Linklisten von Spezialisten erschlossen.
Zu unserer Schnellsuche, die die Entscheidung erleichtert.

Besucht man eine Suchmaschine erstmals, dann sollte man die Arbeitsweise der Suchmaschine herausfinden. Dazu gibt es bei jeder Suchmaschine ausführliche Informationen. Versuchen Sie doch die guten Erklärungen "Richtig suchen im Netz" von WEB.DE aufzurufen.

Wie lassen sich Wortkombinationen suchen? "Great Canyon" meist in Anführungszeichen!
Wie lassen sich Suchergebnisse einschränken? Laki ist ein finnischer Name und der Name der berühmten Erdspalte auf Island. Es interessieren also nur die "Laki", die gleichzeitig einen Bezug zu "Iceland" haben.
Laki+Iceland bzw. Laki AND Iceland bzw. Laki und Island wären geeignete Sucheingaben. Dabei ist die letzte Variante natürlich nur bei einer deutschen Suchmaschine sinnvoll.