Bahnlinie und Haltepunkt Gröbenzell

Karte der MAB

Fünf Jahre nach der Ludwigsbahn wurde am 4. Oktober 1840 der erste Abschnitt München-Lohhausen der München-Augsburger Eisenbahn eröffnet. Sie war als Privatbahn geplant und gebaut und vier Jahre betrieben worden. Nachdem sich aber in Bayern der Staatsbahn-Gedanke durchgesetzt hatte, wurde die MAB am 1. Oktober 1844 vom Staat übernommen. Am 25. August des gleichen Jahres wurde die 61 km lange Staatsbahn-Strecke Nürnberg-Bamberg dem Betrieb übergeben. Das Streckennetz der Ludwig-Süd-Nord-Bahn (Lindau-Hof), der Ludwigs-Westbahn (Aschaffenburg-Würzburg-Bamberg) und der Maximiliansbahn (Ulm-Salzburg) wuchs sehr rasch; die ersten 1000 km wurden 1857, die zweiten 1871 erreicht. Bis zum Ende der Selbständigkeit der Bayerischen Staatsbahn 1920 nahm die Streckenlänge bis auf 8527 km zu.