Zur Eiszeit (Großformen)
Schotter-Terrassen und Schotter-Ebenen 


Ein ehemaliges Tal des Schmelzwassers bei Unering

Verebnungen haben unterschiedliche Ursachen:
Durch Erosion wird ein Hügel solange abgetragen, bis er eine ebene Fläche darstellt oder bei der Akkumulation wird Schutt durch Flüsse in ebenen Terrassen abgelagert. Beide Vorgänge können hintereinander auftreten. Bei Hochwasser vertieft sich ein Bachbett, bei Niedrigwasser füllt sich das Bachbett mit Geschiebe wieder auf.

Dieser Kartoffelacker weist mit seinem dunkelfarbigen Boden und seinem hohen Kiesanteil auf eine Schotter-Terrasse hin.
(Grundmoränen-Böden sind im Gegensatz dazu lehmhaltig und weniger steinig, zumeist sind es Braunerden.)