Schnellkurs II zu Pixel-GIS: Messdaten-Aufbereitung

Der Ordner "_Pixel_GIS" ist auf der eigenen Festplatte abgelegt und der Schreibschutz ist entfernt. Im Ordner "_Pixel_GIS" wurde das Programm "LANDSAT.EXE" durch Doppelklick gestartet. Anschließend wurde das rechte Programm "PIXEL-GIS" durch Anklicken gestartet.

Kap.:

Button

Aufgabe

01


 

Beispiel-Datensatz-Ordner "ls_datum_beispiel" im Ordner "Projekte" öffnen und Datei "beispiel01.img" anklicken. Es werden automatisch alle verfügbaren Datensätze geladen, der erste Datensatz wird angezeigt. Min- und Max-Werte je Kanal werden automatisch bestimmt.

- 1-Kanal-Anwendungen: Stretch, Histogramm, Farbpaletten

02

Einzelkanäle anzeigen und vergleichen!
Was fällt auf?
Alle Kanäle erscheinen nahezu gleich hell, sie werden kontrastverstärkt angezeigt. Es erfolgt linearer Stretch für den "Min-Max-Bereich" der einzelnen Kanäle.
Das Verkleinern der Max-Werte hellt das Bild auf.
Hier zu den Informationen über die Landsat-Kanäle.

03


dann
 

In weißem Fenster wird das Häufigkeitsdiagramm der Grauwerte des originalen Kanals 1 dargestellt. Es lassen sich weitere Diagramme anzeigen, zuerst Kanal wählen, dann "Histo" anklicken. Min-Max im Diagramm mit Anzeige bei den Kanälen (rechts) vergleichen!

04

-
Stretch-
Palette-
Umschalter

Die Einzelkanäle werden in der Schalterstellung im "Stretch-Modus" angezeigt,
in der Schalterstellung werden die originalen Daten ohne Stretch (wie bei "Histo") mit der gewählten Palette dargestellt.

 

"Menü"
"PALETTE"
"Pal9"

Die Palette 9 ist für Graustufenbilder vorgesehen,
0 (=schwarz) bis 255 (=weiß)
In Schalterstellung "Kanal1" bis "Kanal5" anzeigen und vergleichen! Wie unterscheiden sie sich?

05

"Menü"
"PALETTE"
 

"Pal11" wählen und "Kanal1" anklicken, das blaue Licht wird durch einen blauen Filter gesehen.
"Pal12" wählen und "Kanal2" anklicken, das grüne Licht wird durch einen grünen Filter gesehen. 
"Pal13" wählen und "Kanal3" anklicken, das rote Licht wird durch einen roten Filter gesehen.  
"Pal10" wählen und "Kanal6" (Temperatur) anklicken, Unterschiede werden in einer Blau-Rot-Skala angezeigt.

- 2-Kanal-Anwendungen: HisXY, A-B, NDVI
  Anzeige automatisch über Paletten,
  stets werden nur die Originalwerte benutzt!

06


dann

dann

Die Grauwerte von Kanal 4 (rechts) und Kanal 3 (oben) werden hiermit in einem sog. Korrelationsdiagramm verglichen. Wäre der Informationsgehalt beider Kanäle annähernd gleich, dann würden die Punkte auf einer Diagonalen (von links unten nach rechts oben) liegen.

 

"Menü"
"PALETTE"
"Pal9"

Einzelkanäle "Kanal4" und "Kanal3" anzeigen und vergleichen! dann (=Original mit Palette) anklicken und auf (=Stretch) umschalten. Nun erneut "Kanal4" und "Kanal3" anzeigen und vergleichen. Was fällt auf?
Palette 9 ist für Graustufenbilder entwickelt (0-255)

 


Zuerst die Kanäle wählen, dann "A-B" anklicken. Die Differenz zwischen Kanal4 und Kanal3 wird jetzt als Graustufenbild angezeigt.

 


Der "Normalisierte Differenzen-Vegetations-Index" wird als Graustufenbild angezeigt. Vegetations-Aussage gilt nur für  (K4-K3)/(K4+K3)=NDVI

07

"Menü"
"PALETTE"
"Pal3"

 

Der "Normalisierte Differenzen-Vegetations-Index" wird als Farbkarte angezeigt. Die Vegetations-Aussagen gelten nur für  (K4-K3)/(K4+K3)=NDVI
Palette 3 ist speziell für den NDVI entwickelt.
Ab dem NDVI-Wert 0,38 ist die Vegetation sehr aktiv, zunehmendes Grün zeigt steigende Vitalität an.

 


 

Hier wird nur der "Normalisierte Differenzen-Index" angezeigt:
 (K1-K3)/(K1+K3)=NDI,
die Farbanzeige enthält keine definierte Vegetationsaussage, sie macht aber die Differenzen der Strahlungen so wie beim NDVI sichtbar.

- 3-Kanal-Anwendungen: RGB-Echtfarbenbild, RGB-Falschfarbenbild
  Die Min- und Max-Einstellungen der Einzelkanäle werden bei der Farbmischung automatisch benutzt, Manipulationen an Min und Max verändern die Farben der Komposite. Es wird stets ein linearer Stretch für den Bereich "Min bis Max" verwendet.

08

Zuerst die Kanäle wählen, dann auf "Start" klicken.
Das Farbkomposit (Farbmischbild) wird angezeigt.
RGB=(321) zeigt das sog. Echtfarbenbild.
Hier zu den Informationen über die RGB-Kombinationen.

 

Diese Kombination legt
Kanal 5 (= MIR) auf den roten Ausgabekanal
R,
Kanal 4 (= NIR) auf den grünen Ausgabekanal G,
Kanal 3 (= Rot) auf den blauen Ausgabekanal B,
es entsteht das Falschfarbkomposit RGB=(543).
Hier zu den Informationen über die RGB-Kombinationen

Weiter zur nächsten Lektion.