Erläuterungen zu den benutzten Quicklooks von Landsat 7

2. Zur Gestaltung der Quicklooks zu Landsat 7-Szenen
Die NASA hat sich entschlossen, die Quicklooks zu Landsat 7 im aussagefähigen Komposit RGB = (543) darzustellen, und nicht wie früher in Echtfarben.
Grün zeigt jetzt die Vitalität von Pflanzen, also die Aktivität der pflanzlichen Biomasse, nicht aber den Absorptionseffekt des Chlorophylls im sichtbaren Licht.
Rot steht für das Mittlere Infrarot von Kanal 5 und zeigt insbes. Gesteinsunterschiede und Bodenverhältnisse an. (K5 ist informationsreicher als das VIS-Rot des K3.)
Blau ist ein Zugeständnis für den Bildbetrachter, der Wasserflächen in blauer Farbe erwartet. Es hat mit dem originalen blauen Licht (VIS-Blau, K1) nichts zu tun. Blau zeigt das rote Licht (VIS-Rot, K3). Weil Wasser, feuchter Boden bzw. (feuchter) Nadelwald viel rotes Licht absorbiert und weil trockene Flächen viel rotes Licht reflektieren (also hell erscheinen), gibt auch das rote Licht von Kanal 3 Informationen zur Thematik "Wasser". Insbesondere im Flachwasserbereich, bei Phytoplankton im Wasser und in Salzseen lässt das rote Licht feinere Differenzierungen zu im Vergleich zum blauen Licht.

Das folgende Beispiel vergleicht RGB = (543) der Quicklooks mit ...

RGB = (543)

Mouseover:
Echtfarbenbild RGB = (321)

RGB = (543)

Mouseover:
RGB = (541)

Der linke Vergleich zeigt einen gravierenden Unterschied, die Unterschiede im rechten Vergleich sind kaum wahrnehmbar.

und weiter zu 3.