Satellitengestützte Erkundung von Fernräumen in Europa

Methodenkritische Auseinandersetzung mit Satellitenbildern

Kurze Beschreibung des Bildmaterials

Satellitenbild vom Satellitensystem IRS-1C, Sensor LISS III
Flughöhe ...., Wellenlängenbereiche ...

Das Bild ist ein Quicklook mit nur 300m x 300m Auflösung.
Das Originalbild hat hingegen eine Auflösung von 23m x 23m.
Das etwa 13-fach verkleinerte Quicklook dient nur für Bestellzwecke der teuren Originalbilder.
Jedes Quicklook stellt etwa eine Landoberfläche von 140km x 140 km dar.
Die Quicklooks sind kostenlos beim DFD des DLR zu beziehen.
(http://isis.dlr.de und dort Software GISIS downloaden.)

Das Quicklook ist ein Falschfarbenkomposit:
RGB = (NIR, Rot, Grün). Das Bild zeigt Vegetation in roter Farbe an.
Begründung: Wenn Vegetation in vollem Wachstum ist, so reflektieren die jugendlichen Zellwände das von der Sonne einfallende NIR (nahes Infrarot) fast vollständig, damit etwa 5 mal so stark als das grüne Licht des Chlorophyll. Die rote Strahlung der Sonne wird durch das Chlorophyll für die Fotosynthese weitgehend verbraucht.
Da das Farbkomposit RGB=(NIR, Rot, Grün) kombiniert, also
1. das NIR (= Zellzustand) ist sehr stark,
2. das rote Licht (= Fotosynthese) ist schwach und
3. das grüne Licht (= Chlorophyll-Farbe) ist ebenfalls schwach,
überstrahlt die rote Bildschirmfarbe von RGB die anderen beiden Farben, wenn es sich um aktive pflanzliche Biomasse handelt.
Mit dem Altern einer Pflanze verschwindet dieses Übergewicht der Rottöne.