Passatzirkulation

Die Bedeutung der Passatzirkulation für die tropischen Gebiete ist kaum zu beschreiben.

Die Passate tragen Wasserdampf in die wärmsten Gebiete der Erde und ermöglichen dort den Zenitalregen (Regenwald, Savannen). Die Höhenströmung transportiert Wärme vom Äquator zu den Wendekreisen. An den Wendekreisen erzeugt der Passatkreislauf zugunsten der äquatornahen Gebiete die größten Wüsten der Erde.

Die weite Verbreitung rund um den Erdball zeigt die nebenstehende Satellitenkarte ausschnittsweise.
Die Wolkengebiete zeigen die ITC am Wärmeäquator. Die wolkenfreien Gebiete an den Wendekreisen sind die Subtropenhochs mit den Wüstengebieten. Die Passatzirkulation gibt es sowohl auf den Landmassen als auch auf den offenen Meeren.

Nur ein Problem gibt es: Der Passat ist in seinen Auftritten sehr unzuverlässig. Zu spät, zu schwach oder er bleibt ganz aus. Gelegentlich spaltet sich die ITC, der Zenitalregen bleibt schwach.


Satellitenkarte vom 18.9.1998

Zum Modell der Hadley-Zelle