Bäche und Seen


Der Olchinger-See liegt direkt an der Gemeindegrenze.

Rund um Gröbenzell gibt es viele kleine Seen. Die meisten haben ihre Ursache im Kiesabbau. Die natürlichen Seen  beschränken sich auf die Zungenbecken der Gletscher und auf die ehemaligen Toteisgebiete südlich von Gröbenzell.
Die heutige Nutzung liegt zumeist im Freizeitbereich, seltener werden die Seen als Fischteiche genutzt. Eine Kiesentnahme gibt es rund um Gröbenzell nicht mehr.


Das ist der Böhmer-Weiher,
das Baden ist dort nicht erwünscht


Das ist ein typischer Fisch-Weiher,
davon gab es früher viele


Der Weßlinger See (etwa 20 km südlich von Gröbenzell) liegt in einem Toteisloch, damit hat dieser See keinen Abfluss


So könnten die Weiher im Moor
früher ausgesehen haben