Technische Anleitung für Ersteinsteiger

Handhabung der vorbereiteten Materialien

a) Ganze Ordner 'reisebuero' (etwa 300 MB) und 'satlupe' (etwa 27 MB) von CD direkt auf Schulserver (oder beliebige Einzelplatzrechner) kopieren und vom Ordner 'reisebuero' und seinen Unterordnern Schreibschutz entfernen (siehe dazu ...), damit spätere Updates gelingen. Jeder Schüler soll auf diese Ordner lesenden Zugriff haben.
Der Ordner 'fotokurs' ist mit ca. 45 MB sehr groß, er wird nur für den Fotokurs gebraucht. Er kommt dann auf die Einzelplatzrechner. Wenn 'satlupe' auch für digitale Bildexperimente benutzt werden soll, so auch 'satlupe' auf die Einzelplatzrechner kopieren.
'freesoft' wird bei Bedarf nur von CD benutzt, er wird also nicht auf Einzelplatzrechner oder Server kopiert. Dieser Ordner hat ein eigenes Inhaltsverzeichnis.
Von allen Dateien von CD Schreibschutz entfernen, sonst gibt es beim Speichern veränderter Daten Probleme.

Zur Arbeitsweise mit 'reisebuero'

b) Die Mitarbeiter können sich ihre Länderordner auf den eigenen Rechner, z.B. in den Ordner 'Eigene Dateien' kopieren und dann den Inhalt gestalten. Dieser Zugriff muss volles Lese- und Schreibrecht haben.

c) Wenn ein Mitarbeiter Ergebnisse auf den Server stellen möchte, so bittet er den Webmaster, den Länderordner auf den Server zu kopieren und dort die alten Dateien zu überschreiben.
Beispiele:
'albanien' Länderportrait, weißer Hintergrund, steht im Ordner 'laender'
'
albanien_ls' Linkliste, hellblauer Hintergrund, steht im Ordner 'links'
'
albanien_sa' Sonderangebote, hellgrüner Hintergrund, steht im Ordner 'angebote'

d) Gleiches Vorgehen für die Mitglieder der Geschäftsleitung:
Die Sonderangebote zu N-, S-, W-, O- oder Mittel-Europa stehen in den Ordnern 'n_europa_sa' ... (
hellgrüner Hintergrund) im Ordner 'angebote'.
Die Darstellung zum Nahraum des Reisebüros und zu Bayern und Deutschland stehen im Ordner 'bei_uns' im Ordner 'laender'.
Die Arbeitsergebnisse der größeren Gruppen zum Thema "Kultur" stehen im Ordner 'kultur'

e) Wenn der Fotokurs schwerpunktmäßig durchgeführt wird, so sollten die jeweiligen Schülerergebnisse aus dem Ordner 'praktikum' im Ordner 'fotokurs' in den gleichnamigen Ordner 'praktikum' im Ordner 'aufgaben' kopiert werden, damit sie für alle zugänglich sind. (Die Info dazu steht unten auf der sog. Anleitungsseite zum Workshop im Ordner 'fotokurs'.)

f) Wenn der Satlupe-Kurs schwerpunktmäßig durchgeführt wird, wird das prämierte Ergebnis in den Ordner 'aufgaben' des Reisebüros kopiert. Dazu den ganzen 'doku'-Ordner aus dem Kleinprojekt 'murnau' komplett in den Ordner 'satlupe' bei den 'aufgaben' kopieren. Der vorhandene Ordner 'daten' muss überschrieben werden. (Die Info dazu steht unten auf der sog. Anleitungsseite zum Satlupe-Kurs.)

Speziell für die Trainer:
Die meisten Aufgaben-Ordner sind leer. Die Trainer sind aufgerufen, passende Aufgaben für das Team zu generieren. Die Startseiten dafür sind schon eingerichtet. Die Ordner liegen im Ordner 'aufgaben', die Wunschinhalte sind den Menüs zu entnehmen. Es gibt sechs verschiedene Menüs zu den Aufgaben, je nach Arbeitsrichtung. (Der Ordner 'aufgaben' kann auch getrennt vom Reisebüro bearbeitet und auf den Schulserver gestellt werden.) Ergänzende Aufgaben können auch im ZUM-Wiki eingestellt werden. Damit lassen sich Hausaufgabenstellungen übers Internet leichter organisieren. (Mehr dazu ...)

Ordner

Startdatei

Inhalte

aufgaben

index.htm

Unterschiedliche Menüs

01_allgemein

index.htm

Methodentraining

02_feuchte

index.htm

Wetterelemente

02_niederschlag

index.htm

Wetterelemente

02_temperatur

index.htm

Wetterelemente

02_wind

index.htm

Wetterelemente

02_wolken

index.htm

Wetterelemente

03_links

index.htm

Recherchetraining

04_organisation

index.htm

Befragung, Kommunikation

05_werbung

index.htm

Copyright, Gestaltung

06_reisedoku

index.htm

Fernerkundung, Satellitenbilder

07_klima

index.htm

Klima, Klimazonen

08_vergleichen

index.htm

Vergleiche gestalten

09_landwirtschaft

index.htm

Interpretation

10_infrastruktur

index.htm

Infrastruktur

11_kultur

index.htm

Kulturlandschaft

Nun noch zur Unterrichtsorganisation:

Zuerst sollte die offizielle Ausschreibung für die Besetzung der Mitarbeiterstellen erfolgen. Nach der Entscheidung wird die Seite 'team.htm' passend gestaltet, so dass sich dort jeder Mitarbeiter mit seinem Aufgabenbereich finden kann.
(In einem kleinen HTML-Kurs kann später jeder Schüler seine Selbstdarstellung mit seinem Aufgabenbereich selbst entwickeln. Dafür ist der Ordner 'mitarbeiter' im Pfad 'reisebuero/aufgaben/cafe/mitarbeiter/index.htm' vorgesehen.)

Dann folgt die offizielle Startveranstaltung.
Danach sollte die Arbeitsplanung mit der Klasse besprochen werden. Die AGB spielen hierbei die zentrale Rolle. Damit sollten sich alle befassen.
Dann sollten die Schüler ihren Bedarf an Workshops signalisieren. Am Anfang könnte der Workshop "Kleiner HTML-Kurs" mit einem Webeditor oder ein Foto-Praktikum "Wie man mit zu großen Bildern umgeht" stehen. Auch der Kurs zu Satellitenbildern könnte als Einstieg geeignet sein. Ein ganz anderer Einstieg wären Gelände-Arbeitstechniken.  In der 7.Klasse evtl. aber erst nach Ostern, damit die unterschiedlichen  Arbeitstechniken eingeübt sind und das Wetter keinen Strich durch die Planung macht.
Unabhängig vom Wetter wäre der Intensivkurs: Interpretationsübung zu Fotos und Orthofotos, Beispiel Loisach-Moore.
In der 'pressemappe' im Ordner 'freesoft' finden sich ausgewählte Workshop-Lösungen und eine Reset-Liste für das Foto-Praktikum. Beim Start fehlen die Ergebnisse im Ordner 'praktikum', den müssen die Schüler erst füllen. Die Pressemappe enthält also wie im richtigen Leben die Vorwegergebnisse. Die Schülerergebnisse werden später einzeln einkopiert. Um welche Dateien es sich handelt, das steht bei jeder Aufgabe in
roter Schrift dabei.

Daran anschließen wird sich die Zeit des Sammelns und Gestaltens von Informationen.
In einem letzten Abschnitt folgt die Zeit der Diskussionen zu Teilthemen. Dafür sollte viel Zeit sein. Vor allem aktuelle Themen aus Fernsehen oder Presse können dann aufgegriffen werden.

Und dies alles sollte im Programm vorkommen: